- News - News - News -
[ 20. November 2017 ]
Neuer Verteidiger für den HCAP / Vertragsverlängerungen
[ 16. November 2017 ]
Dominik Kubalik kommt
[ 13. November 2017 ]
Saisonkarten-Aktion
[ 26. Oktober 2017 ]
Januar-Derby: neues Datum
[ 16. Oktober 2017 ]
Descloux wieder beim HCAP
[ 12. Oktober 2017 ]
Vetrag mit Chiriaev aufgelöst
[ 27. September 2017 ]
Verträge für Zwillinge
[ 23. September 2017 ]
Derbys auf Tele Ticino
[ 29. August 2017 ]
nuova Valascia für 48 Mio.
[ 29. August 2017 ]
Fora übernimmt Duca`s Erbe
[ 25. August 2017 ]
Kubalik mit Vertrag beim HCAP
[ 25. August 2017 ]
Stucki fällt lange aus
[ 07. August 2017 ]
Der vierte Ausländer heisst Jeff Taffe
[ 02. August 2017 ]
Initiative "Vom Vater zum Sohn"
[ 27. Juli 2017 ]
D´Agostini bleibt beim HCAP
[ 26. Juli 2017 ]
Emmerton fehlt Ambri im August
[ 22. Juli 2017 ]
Servette holt Descloux zurück
[ 07. Juli 2017 ]
Italo-Kanadischer Verteidiger für den HCAP
[ 04. Juli 2017 ]
René Matte neuer Assistent
[ 04. Juli 2017 ]
Adam Hall hört auf
[ 01. Juli 2017 ]
Noreau vor der Rückkehr?
[ 22. Juni 2017 ]
Spielplan 2017/18 bekannt
[ 21. Juni 2017 ]
Conz kommt / Emmerton bleibt
[ 06. Juni 2017 ]
Grosses HCAP Fest in Altdorf
[ 29. Mai 2017 ]
20jähriges Talent zum HCAP

         RSS-News Abonnieren

    
    
powered by FreeFind

HCAP Fanclub Luzern @FaceBook
#TizCeresa
Archiv82-83

Saison 1982/1983 NLA

NLA-Meisterschaft mit 8 Mannschaften. 4 Qualifikationsrunden mit anschliessender Meisterrunde der ersten 6 und  Auf-/Abstiegsrunde der letzten 2 mit den besten 4 der NLB (jeweils eine Doppelrunde).

1. Runde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Ambri - Langnau  7 : 7 (5:4, 0:3, 2:0) -
Lugano - Ambri  9 : 7 (3:2, 3:3, 3:2) -
Ambri - Davos 3 : 6 (1:1, 1:3, 1:2) -
Kloten - Ambri 7 : 5 (4:0, 2:1, 1:4) -
Ambri - Fribourg 1 : 3 (1:0, 0:2, 0:1) Biel - Lugano 8:1!
Ambri - Arosa 6 : 2 (3:0, 2:0, 1:2) Der erste Saisonsieg Ambris, ausgerechnet gegen den aktuellen Leader!
Biel - Ambri 8 : 2 (3:1, 4:1, 1:0) Postwendend die Ernüchterung! Davos, Arosa und Biel führen die Tabelle an, Lugano und Ambri zieren das Ende.
2. Runde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Langnau - Ambri 1 : 4 (0:2, 0:1, 1:1) -
Ambri - Lugano 5 : 4 (0:3, 2:1, 3:0) Ein Derbysieg nach einem 0:3, das ist wohl etwas vom schönsten!
Davos - Ambri 10:4 (3:0, 6:1, 1:3) -
Ambri - Kloten  2 : 2 (1:1, 0:0, 1:1) Ambri ist an 6. Stelle, Lugano ist Letzter!
Fribourg - Ambri 7 : 2 (2:1, 2:0, 3:1) -
Arosa - Ambri 5 : 3 (1:2, 4:1, 0:0) -
Ambri - Biel 2 : 4 (0:1, 1:2, 1:1) Halbzeit der Meisterschaft. Davos Leader, Ambri 7. und Lugano an 8. und letzter Stelle!
3. Runde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Ambri - Langnau  8 : 3 (4:0, 2:1, 2:2) Langnau war schon damals ein gerngesehener Gegner von Ambri!
Lugano - Ambri  12:3 (3:0, 6:1, 6:2) Autsch! Und das gegen den Tabellenletzten!
Ambri - Davos 2 : 6 (0:0, 1:2, 1:4) 27. November 1982! Das war es, mein erstes Eishockey-Spiel live! Und Ambri hat mich, wie könnte es auch anders sein, sofort in den Bann gezogen!
Kloten - Ambri 6 : 3 (0:1, 2:0, 4:2) Lugano - Fribourg 2:7! Man vergleiche mit letztem Derby!
Ambri - Fribourg 3 : 6 (1:1, 2:5, 0:0) Ambri fasste die rote Laterne und gab sie bis zum letzten Spieltag nicht mehr ab! Debut von Manuele Celio (schoss ein Tor).
Ambri - Arosa 6 : 9 (0:3, 4:2, 2:4) Den Beginn verpennt!
Biel - Ambri 7 : 4 (0:2, 4:0, 3:2) Dieses Mal gut gestartet, aber nicht durchgehalten!
4. Runde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Langnau - Ambri 6 : 0 (0:0, 5:0, 1:0) Das Schicksalsspiel gegen den Vorletzten wurde sang- und klanglos verloren. Ambri konnte sich langsam auf die Auf-/Abstiegsrunde vorbereiten.
Ambri - Lugano 1 : 5 (0:2, 0:2, 1:1) Derbyheimniederlagen tun immer speziell weh!
Davos - Ambri 10:2 (4:1, 3:0, 3:1) -
Ambri - Kloten  3 : 3 (0:0, 2:0, 1:3) Ambri nun definitiv in der Auf-/Abstiegsrunde...
Fribourg - Ambri 8 : 0 (2:0, 5:0, 1:0) ...man merkt's!
Arosa - Ambri 8 : 2 (1:1, 5:0, 2:1) -
Ambri - Biel 4 : 6 (1:1, 0:0, 3:5) Auf-/Abstiegsrunde zusammen mit Kloten

 

Auf- Abstiegsrunde NLA/NLB Hinrunde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Ambri - Olten  8 : 3 (5:2, 1:1, 2:0) -
Kloten - Ambri  10 :2 (5:0, 1:0, 4:2) -
Ambri - Sierre 2 : 3 (2:1, 0:2, 0:0) Das Unheil nahm seinen Lauf.
Lausanne - Ambri 2 : 4 (1:1, 1:1, 0:2) Die Hoffnung kehrte zurück.
ZSC - Ambri 4 : 2 (0:1, 1:1, 3:0) Im 4-Punktespiel versagten im letzten Drittel die Nerven!
Auf- Abstiegsrunde NLA/NLB Rückrunde

Spiel

Resultat Bemerkungen
Ambri - Kloten 5 : 6 (2:4, 0:0, 3:2) -
Sierre - Ambri 3 : 1 (3:0, 0:0, 0:1) Der Abstieg ist praktisch schon besiegelt!
Ambri-Lausanne 7 : 8 (2:1, 4:1, 1:6) Nachdem Ambri sah, dass der ZSC gewann und ein Sieg nichts mehr nützte, liessen sich die Spieler gehen!
Ambri - ZSC  5 : 3 (0:0, 3:2, 2:1) Immerhin verabschiedete man sich mit einem Heimsieg gegen den neuen A-Verein aus der NLA.
Olten - Ambri 3 : 3 (0:1, 2:1, 1:1) Der Abstieg in die NLB ist amtlich!

 

Schlusstabellen NLA-Saison 1982/83

  Meisterrunde Spiele Siege Remis Niederlagen Tore Punkte
1. Biel (19)* 10 9 0 1 206:140 37
2. Fribourg (18) 10 5 3 2 170:128 31
3. Davos (20) 10 3 2 5 225:150 28
4. Arosa (18) 10 4 2 4 179:157 28
5. Langnau (12) 10 2 2 6 151:201 18
6. Lugano (11) 10 2 1 7 162:213 16

*(halbierte Punke nach Qualifikation)       Schweizer Meister 1982/83: EHC Biel

  Auf-/ Abstiegsrunde
1. Kloten 10 9 0 1 72:29 18
2. ZSC  10 6 0 4 37:43 12
3. Olten 10 3 2 5 53:57 8
4. Sierre 10 3 2 5 34:49 8
5. Ambri-Piotta 10 3 1 6 39:45 7
6. Lausanne 10 3 1 6 43:55 7

 steigt in die NLA auf/verbleibt           steigt in die NLB ab/verbleibt

Somit steigt Ambri-Piotta nach nur einem NLA-Jahr zum dritten Mal nach 1964 und 1978 wieder in die NLB ab. Es blieb der letzte Abstieg bis zum jetzigen Zeitpunkt.

Wissenswertes zur Saison:
Ausländer: Rick Hampton (CAN, Verteidiger, 3 Tore) und Dave Gardner (CAN, 35 Tore). Die beiden waren schon ein Jahr zuvor in der NLB als Ausländer engagiert, dabei schoss Gardner (sein Sohn spielte ja auch bei Ambri) in 2 NLB-Saisons 94 (!) Tore!  Während der Saison ersetzte der Kanadier Greg Hubick den verletzten Rick Hampton und schaffte es immerhin auch auf 6 Verteidiger-Tore. Gardner und Hampton waren Ambris Ausländer Nummern 15 und 16. Der erste war Harry Vedan im Jahre 1949, er fungierte zugleich als Trainer. 
Trainer: Jean Cusson (Can), wurde unter der Saison ersetzt von Jiri Kren Tch).
Spieler (Klammer Anzahl Tore): Roland Gerber (0), Rudy Spahr (0), Bruno Genuizzi (2), Massimo Pedrini (2), Rolf Leuenberger (1), Bruno Taragnoli (0), Rick Tschumi (4), Brenno Celio (1), René Haucke (2), Candido Gobbi (0), Mauro Fransioli (0), Gabriele Fransioli (14), Marc Leuenberger (12), M. Celio (1), Daniel Eicher (5), Luca Vigano (10), Cesare Zamberlani (4), Gary-Christian Graf (0), Henry Loher (9), Enrico Scherrer (1), Mauro Foschi (1), Luca Rossetti (11), Fiorenzo Panzera (9), Andy Sczcepaniec (0), Greg Hubick (6), Rick Hampton (3), Dave Gardner (35).
Kurioses + Nennenswertes: Aus dieser Saison stammen die traurigen HCAP-Rekorde von 13 aufeinanderfolgenden sieglosen Spielen und 9 aufeinanderfolgenden Niederlagen!
Manuele Celio (damals 16) debütierte im Heimspiel gegen Fribourg (3:6) und schoss ein Tor.








homepage erstellenXStat.de