- News - News - News -
[ 27. März 2024 ]
Versteigerung der Saison Trikots 2023/24
[ 14. März 2024 ]
Saisonabschluss-Fest
[ 12. März 2024 ]
Ramon Tanner gegen HCAP gesperrt
[ 05. März 2024 ]
Isacco Dotti ein Spiel gesperrt
[ 01. März 2024 ]
Heim und Zwerger verletzt
[ 28. Februar 2024 ]
Vier Spielsperren gegen Fohrler
[ 22. Februar 2024 ]
Vorsorgliche Sperre gegen Tobias Fohrler
[ 15. Februar 2024 ]
Der HCAP verpflichtet Jared McIsaac
[ 06. Februar 2024 ]
Formenton bleibt in Kanada
[ 06. Februar 2024 ]
Versteigerung der Greenhope Trikots
[ 31. Januar 2024 ]
Dufey auf Leihbasis zu La Chaux-de-Fonds
[ 29. Januar 2024 ]
Benefizspiel am Freitag, 2. Februar
[ 25. Januar 2024 ]
Manuele Celio übernimmt die U20-Elite
[ 24. Januar 2024 ]
Conz verletzt; Abgang von Formenton
[ 05. Januar 2024 ]
Versteigerung der Spengler Cup Trikots
[ 24. Dezember 2023 ]
Drei Vertragsverlängerungen zu Weihnachten
[ 22. Dezember 2023 ]
Kostner und I. Dotti verletzt ausgeschieden
[ 19. Dezember 2023 ]
Formenton bleibt, de Luca fällt aus
[ 18. Dezember 2023 ]
Neuausrichtung der HCAP-Betriebsleitung
[ 15. Dezember 2023 ]
Ein junger Center für den HCAP
[ 12. Dezember 2023 ]
Weitere Spenglercup-Verstärkungen
[ 08. Dezember 2023 ]
Spenglercup-Verstärkung
[ 06. Dezember 2023 ]
Brüschweiler ausgeliehen
[ 30. November 2023 ]
Absenzen-Update
[ 29. November 2023 ]
Gilles Senn für die nächsten zwei Saisons ein Biancoblù
[ 30. Oktober 2023 ]
Verbandssportgericht weist Rappi Berufung ab
[ 24. Oktober 2023 ]
Die Lakers legen Berufung ein
[ 24. Oktober 2023 ]
Zündel an Vienna Capitals ausgeliehen
[ 23. Oktober 2023 ]
Dauphin für vier Spiele gesperrt
[ 22. Oktober 2023 ]
Kostner erleidet Gehirnerschütterung
[ 21. Oktober 2023 ]
Dauphin vorsorglich gesperrt
[ 15. Oktober 2023 ]
Eggenberger gesperrt und gebüsst
[ 12. Oktober 2023 ]
André Heim zurück zum HCAP
[ 12. Oktober 2023 ]
Alex Formenton back in biancoblu
[ 12. Oktober 2023 ]
Kommt André Heim zurück?
[ 02. Oktober 2023 ]
HCAP senkt Stehplatz-Preise
[ 26. September 2023 ]
Pezzullo für Vortäuschen eines Fouls gebüsst
[ 22. September 2023 ]
Versteigerung der Trikots der Pre-Season
[ 11. September 2023 ]
Neuheiten in der Gastronomie
[ 11. September 2023 ]
Marchand an Visp ausgeliehen
[ 01. September 2023 ]
Zwerger fällt länger aus
[ 23. August 2023 ]
HCAP verkauft über 5000 Saison-Abos und erhält Lizenz für 2023/24
[ 28. Juli 2023 ]
HCAP mit Reingewinn
[ 27. Juli 2023 ]
Éric Landry und Corsin Camichel vervollständigen den Staff
[ 14. Juli 2023 ]
Mannschaftsvorstellung am 06. August
[ 26. Juni 2023 ]
Spielplan 2023/24 ist bekannt

         RSS-News Abonnieren

    
    
powered by FreeFind
Spenglercup Davos 2023

Gruppe Torriani:

Rangliste:
1. HC Pardubice 2/5 (5:3)
2. HC Ambri-Piotta 2/4 (7:6)
3. KalPa Kuopio 2/0 (4:7)


HC Ambri-Piotta - HC Pardubice 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) n.V.
Dienstag, 26. Dezember 2023, Eisstadion Davos, 6267 Zuschauer (ausverkauft)

Schiedsrichter: Stricker, Hribik; Fuchs, Lederer

Tore: 2. Formenton (Dauphin) 1:0. 9. Formenton (Virtanen, Dauphin) 2:0. 30. Paulovic (Poulicek) 2:1. 48. Zohorna (Kousal, Hajek) 2:2. 62. Sedlak 2:3.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 2mal 2 Minuten gegen Pardubice.

Ambri-Piotta: Juvonen (Conz); Heed, Pezzullo; Fohrler, Virtanen; Wüthrich, Jecker; Honka; Müller, Spacek, Lilja; Pestoni, Dauphin, Formenton; Bürgler, Heim, Kneubuehler; Zwerger, Landry, Eggenberger.

Dynamo Pardubice: Will; Ceresnak, Dvorak; Kostalek, Hajek; Bucko, Kolar; Hradek; Hyka, Sedlak, Ricka; Radil, Zohorna, Kousal; Kaut, Musil, Cienciala; Paulovic, Poulicek, Mandat.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Kostner, de Luca, I. Dotti (verletzt) sowie Grassi, Hofer, Z. Dotti, Zündel (überzählig) und Terraneo (U20-Nati).


sda. Nur die Startphase gelang dem HC Ambri-Piotta wunschgemäss. Nach bloss acht Minuten führten die Tessiner durch zwei Goals von Alex Formenton mit 2:0. Und danach? Ambri baute ab, wollte womöglich den Vorsprung verwalten, verfiel in Passivität und wurde so von den Tschechen krass dominiert. 40:14 Torschüsse totalisierte Dynamo Pardubice bis zum 3:2-Siegtor Lukas Sedlak nach 61:15 Minuten.

Dynamo Pardubice glänzte hingegen im Eröffnungsspiel. Das Team mit lauter tschechischen Akteuren stellte unter Beweis, warum es die tschechische Extra-Liga derzeit dominiert. Acht Punkte beträgt der Vorsprung in der Meisterschaft auf Sparta Prag; alle übrigen Teams liegen schon 16 und mehr Punkte hinter Pardubice zurück. Das Team von Trainer Vaclav Varada (Ex-Davos) liess sich durch den frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und wurde für seine Beharrlichkeit belohnt. Matej Paulovic (30.) und Tomas Zohorna (48.) realisierten in der regulären Spielzeit den Ausgleich.

Für Ambri sind komplizierte Spiele am Spengler Cup keine neue Erfahrung. Die Leventiner brillierten bei ihren ersten beiden Teilnahmen 2019 (Halbfinal) und 2022 (Turniersieg). Sechs ihrer sieben Spengler-Cup-Partien gewann Ambri. Probleme bekundeten die Tessiner in Davos mit tschechischen Teams aber regelmässig: Vor vier Jahren setzte es im Halbfinal gegen Trinec die bis gestern einzige Niederlage ab. Und vor einem Jahr schnupperte Sparta Prag im Final gegen Ambri am Turniersieg. Ambri gewann das Endspiel am Silvestermittag knapp mit 3:2 in der Verlängerung.

Für Ambri-Piotta geht das Turnier am Mittwochnachmittag weiter. Im zweiten Spiel trifft Ambri auf den finnischen Vertreter KalPa Kuopio, den Spengler-Cup-Sieger von 2018.


************************************************

2. Spiel:
KalPa Kuopio - HC Ambri-Piotta 3:5 (0:1, 2:1, 1:3)
Mittwoch, 27. Dezember 2023, Eisstadion Davos, 6267 Zuschauer (ausverkauft)

Schiedsrichter: Hürlimann, Fonselius; Fuchs, Stalder

Tore: 19. Formenton (Heed, Zwerger) 0:1. 23. Korhonen (Lantta/Ausschluss Simontajval!) 1:1. 24 Lilja (Heed, Spacek/Ausschluss Simontajval) 1:2. 37. Kantner (Klemetti, Rissanen) 2:2. 42. Heed (Penalty) 2:3. 45. Mueller (Formenton, Virtanen/Ausschluss Simontajval) 2:4. 53. Korhonen (Sissons, Mäenpää) 3:4. 59. Dauphin (Formenton, Heed) 3:5 (ins leere Tor).

Strafen: je 3mal 2 Minuten.

Kalpa Kuopio: Lakkas; Sissons, Mattila; Westerlund, Gallet; Lappalainen, Elorinne; Immonen, Karlsson; Kantner, Rissanen, Klemetti; Simontaival, Räsänen, Mäenpää; Korhonen, Kapanen, Saarelainen; Tavernier, Lantta, Okany.

HC Ambri-Piotta: Conz (Juvonen); Honka, Virtanen; Heed, Pezzullo; Fohrler, Jecker; Zündel; Mueller, Dauphin, Landry; Bürgler, Spacek, Lilja; Zwerger, Heim, Formenton; Douay, Grassi, Eggenberger.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Kostner, de Luca, I. Dotti (verletzt) sowie Kneubuehler, Pestoni, Z. Dotti, Wüthrich (überzählig) und Terraneo (U20-Nati).


sda. Titelverteidiger Ambri-Piotta reagiert am Spengler Cup auf die 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen Pardubice mit einem 5:3-Sieg gegen das finnische Team KalPa Kuopio.

Für die entscheidende Differenz gegen den Turniersieger von 2018 sorgte Ambri im letzten Drittel. In der 42. Minute verwandelte Verteidiger Tim Heed souverän einen Penalty - der formstarke Alex Formenton war gefoult worden. 170 Sekunden später erhöhte der normalerweise für Vitkovice spielende Amerikaner Peter Mueller im Powerplay auf 4:2.

Mehr als den Anschlusstreffer durch den zweifachen Torschützen Benjamin Korhonen brachten die Finnen in der Folge nicht zu Stande. 97 Sekunden vor Schluss machte Laurent Dauphin mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klar.

Ambri war mit dem 2:2 nach 40 Minuten schlecht bedient. Die Leventiner taten mehr fürs Spiel, was das Schussverhältnis von 22:9 (total 36:17) unterstreicht. Dennoch gaben sie zweimal eine Führung preis. Das 1:1 (24.) kassierten sie in Überzahl - Ambris Verstärkungsspieler Julius Honka unterschätzte einen Befreiungsschlag. Das 2:2 (37.) fiel nach einem 3:1-Konter, nachdem Michael Spacek die Scheibe vertändelt hatte.

Das 1:0 erzielte in der 19. Minute Formenton, der gegen Pardubice zweimal getroffen hatte. Der Kanadier spielte den Puck vors Tor, worauf ihn Jaakko Rissanen ins eigene Gehäuse lenkte. Das 2:1 schoss Jakob Lilja 79 Sekunden nach dem 1:1 noch während des gleichen Überzahlspiels.

Am Donnerstag geniesst Ambri einen freien Tag. Um als Gruppensieger direkt die Halbfinals zu erreichen, ist das Team von Trainer Luca Cereda darauf angewiesen, dass KalPa gegen Pardubice gewinnt.


************************************************

Gruppe Cattini:

Spiele: 
Frölunda HC - Team Canada 0:4
HC Davos - Frölunda HC 4:1
Team Canada - HC Davos

Rangliste:
1. HC Davos 2/6 (8:4)
2. Team Canada 2/3 (7:4)
3. Frölunda HC 2/0 (1:8)

************************************************

1. Pre-Semifinal:
HC Ambri-Piotta - Frölunda HC 0:5 (0:0, 0:2, 0:3)
Freitag, 29. Dezember 2023, Eisstadion Davos, 6267 Zuschauer (ausverkauft)

Schiedsrichter: Tscherrig, Fonselius; Hautamäki, Stalder

Tore: 32. Öberg (Künzle) 0:1. 40. Friberg (Strömwall, Tömmernes/Ausschluss Z. Dotti) 0:2. 45. Hasa (Innala, Borg) 0:3. 46. Innala (Tömmernes, Strömwall/AusschlussLasu) 0:5.  Pezzullo) 0:4. 52. Dower Nilsson (Folin, Lasu) 0:5.

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen Frölunda.

Ambri-Piotta: Juvonen; Honka, Virtanen; Heed, Pezzullo; Fohrler, Z. Dotti; Wüthrich; Mueller, Dauphin, Lilja; Bürgler, Spacek, Kneubuehler; Pestoni, Heim, Formenton; Zwerger, Grassi, Eggenberger.

Frölunda: L. Johansson; Hasa, Tömernes; Heens, Folin; Nilsson, Högberg; P. Johansson; Strömwall, Nässen, Friberg; Halbgewachs, Borg, Innala; Klingberg, Lasu, Dower Nilsson; Künzle, Hasa, Öberg.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Kostner, de Luca, I. Dotti (verletzt) sowie Douay, Landry, Jecker, Zündel (überzählig) und Terraneo (U20-Nati).


sda/tiz. Vor einem Jahr gewann Ambri sämtliche vier Partien mit einem Torverhältnis von 20:7. Diesmal gaben die Leventiner im Eröffnungsspiel gegen Pardubice (2:3 n.V.) eine 2:0-Führung preis, weshalb sie den Gruppensieg verpassten. Im ersten K.o.-Spiel fanden sie gegen das exzellent aufgelegte Frölunda kein Rezept.

In der 17. Minute vergaben Michael Spacek und Dario Bürgler die grosse Möglichkeit, die Partie in eine andere Richtung zu lenken. Zu zweit vor Lars Johansson schaffen sie es nicht, den schwedischen Torhüter zu bezwingen. Zuvor hatte Ambris Keeper Janne Juvonen mehrmals das 0:1 verhindert.

In der 32. Minute war der Finne dann aber geschlagen, als auch die Schweden eine Zwei-gegen-Null-Situation hatten. Ambris Verteidiger Rocco Pezzullo verlor in der Mittelzone den Puck an den normalerweise für Biel spielenden Mike Künzle, der Linus Öberg bediente, worauf dieser Juvonen keine Chance liess. 42 Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte Max Friberg im Powerplay auf 2:0.

Die hoch eingeschätzten Skandinavier zeigten nach den deutlichen Niederlagen gegen das Team Canada (0:4) und Davos (1:4), was in ihnen steckt. Spätestens nach dem 4:0 (46.) - Filip Hasa und Jere Innala in Überzahl trafen innert 72 Sekunden - gab es über den Ausgang des Spiels keine Zweifel mehr. 

Ambri-Piotta agierte glücklos, scheiterte immer wieder an Torhüter Johansson, eigenem Unvermögen oder der Torumrandung. Frölunda trifft am Samstag um 15.10 Uhr im ersten Halbfinal auf den ausgeruhten Gastgeber Davos. Die Affiche verspricht hochklassiges Eishockey. Die Leventiner haben nun immerhin eine längere Pause vor der dem nächsten Meisterschaftsspiel am 2. Januar. Aber das war sicher nicht das Ziel vor der heutigen Partie.



2. Pre-Semifinal:
Team Canada - KalPa Kuopio 6:3

************************************************

1. Halbfinal:
HC Davos - Frölunda HC 4:3 n.V.

2. Halbfinal:
HC Pardubice - Team Canada 4:3

************************************************

Final:
HC Davos - HC Pardubice 5:3 (1:0, 2:2, 2:1)