- News - News - News -
[ 09. April 2021 ]
Trikots-Versteigerung
[ 03. April 2021 ]
Lasst uns die Valascia verabschieden
[ 13. März 2021 ]
Brian Flynn fällt aus
[ 09. März 2021 ]
NL/SL Modus Playoffs
[ 05. März 2021 ]
National League vertagt Entscheide
[ 24. Februar 2021 ]
Bau jetzt an der Zukunft deines HCAP
[ 19. Februar 2021 ]
Pinana fehlt drei Wochen
[ 16. Februar 2021 ]
Cajka kommt, Schwab geht
[ 09. Februar 2021 ]
Noi con Davide - hilf auch du
[ 04. Februar 2021 ]
Weitere zwei Spiele verschoben
[ 01. Februar 2021 ]
Antrag auf Bundesgelder / Aktienkapitalerhöhung
[ 29. Januar 2021 ]
Sieben Ausländer ab 2022/23
[ 29. Januar 2021 ]
Ein HCAP-Spieler Corona positiv
[ 28. Januar 2021 ]
Fora und Goi fallen aus
[ 23. Januar 2021 ]
Brendan Perlini zum HCAP
[ 18. Januar 2021 ]
Nättinen, Kneubühler, Mazzolini und I. Dotti fallen aus
[ 14. Januar 2021 ]
Nachträgliche Sanktionen nach Servette-Spiel
[ 06. Januar 2021 ]
Joël Neuenschwander mit Nasenbruch
[ 04. Januar 2021 ]
Szenarien bei Saisonabbruch
[ 01. Januar 2021 ]
Jiri Novotny bleibt bis Ende Saison
[ 01. Januar 2021 ]
Saisonende für Bianchi
[ 31. Dezember 2020 ]
Yannick Fischer ein Spiel gesperrt
[ 16. Dezember 2020 ]
Verfahren gegen Michael Fora
[ 07. Dezember 2020 ]
ZSC-Match verschoben
[ 06. Dezember 2020 ]
Z. Dotti und Fohrler verletzt
[ 24. November 2020 ]
Neue Spieldaten in der NL
[ 24. November 2020 ]
Inti Pestoni kehrt zum HCAP zurück
[ 24. November 2020 ]
Benji Conz fällt zwei Monate aus
[ 18. November 2020 ]
Zaccheo Dotti zwei Spiele gesperrt
[ 12. November 2020 ]
Weisung für die HCAP-Heimspiele
[ 29. Oktober 2020 ]
Kostner positiv auf Covid19 getestet, Quarantäne
[ 29. Oktober 2020 ]
Marco Müller fällt 4-6 Wochen aus
[ 28. Oktober 2020 ]
D`Agostini bis Ende Jahr out
[ 27. Oktober 2020 ]
Ambri-Biel verschoben
[ 14. Oktober 2020 ]
Novotny und Goi länger out
[ 09. Oktober 2020 ]
Informationen für die Heimspiele
[ 05. Oktober 2020 ]
Nättinen fällt zwei Wochen aus
[ 29. September 2020 ]
Lohnreduktion bei der oberen Lohnklasse
[ 29. September 2020 ]
Neues Fondue-Chalet bei der Valascia
[ 29. September 2020 ]
Kein Spenglercup 2020
[ 28. September 2020 ]
Registrierung für die Heimspiele
[ 22. September 2020 ]
Schutzplan für 3100 Plätze
[ 17. September 2020 ]
Anweisungen für Abonnenten für Buchung des Sitzplatzes
[ 12. September 2020 ]
Saisonkartenbesitzer können an alle Spiele
[ 07. September 2020 ]
Zwei Derbys zur Vorbereitung
[ 04. September 2020 ]
Ambri zum Saisonstart beim SCB, dann folgt Derby
[ 25. Juli 2020 ]
Drei Spieler verlängern
[ 21. Juli 2020 ]
180`000.- Verlust für den HCAP
[ 10. Juli 2020 ]
Keine Mannschaftsvorstellung
[ 03. Juli 2020 ]
Finnischer Topskorer wechselt zum HCAP
[ 01. Juli 2020 ]
Eberle neu im HCAP-Staff
[ 26. Juni 2020 ]
Ambri-Piotta im Cup bei GCK
[ 06. Juni 2020 ]
Ambri-Piotta erneut am Spengler-Cup
[ 26. Mai 2020 ]
Zwerger am Knöchel operiert
[ 22. Mai 2020 ]
D'Agostini und Flynn bleiben
[ 20. Mai 2020 ]
Jannik Fischer verlängert bis 2023
[ 16. Mai 2020 ]
Incir fällt sechs Monate aus

         RSS-News Abonnieren

    
    
powered by FreeFind


News HCAP Luzern 2020 / 21


09. April 2021: [ Trikots-Versteigerung ]  


Der HCAP versteigert auch dieses Jahr die Trikots der HCAP-Spieler.

Am Freitag 9. April ab 12.00 Uhr startet die Versteigerung der Home Trikots der Saison 2020/21.

Die Versteigerung startet bei CHF 250.-. Die Verteigerung wird am Montag 12. April um 18.00 Uhr enden.

Steigert mit und ergattert das Trikot eures Lieblings!

--> Trikot-Versteigerung

03. April 2021: [ Lasst uns die Valascia verabschieden ]  


LASST UNS ZUSAMMEN DIE VALASCIA VERABSCHIEDEN

Montag, 5. April 2021: Letztes Spiel in der Geschichte der Valascia.

Hängt draussen an eurem Zuhause einen Schal, eine Fahne, oder irgendetwas in den Farben Ambrì's auf.

Schickt uns ein Foto davon und schreibst uns, aus welcher Ortschaft ihr die Valascia grüsst!

Sendet Fotos an:

    comunicazione@hcap.ch
    persönliche Nachricht auf Facebook (HockeyClubAmbriPiotta)
    persönliche Nachricht auf Instagram (@hcap_official)

Alle Fotos werden veröffentlicht!

13. März 2021: [ Brian Flynn fällt aus ]  


Der HCAP hat gestern nicht nur das fünfte Saison-Derby verloren, sondern verletzungsbedingt auch Brian Flynn. Der 32jährige Amerikaner hat sich im dritten Drittel eine Halsverstauchung zugezogen. Wir lange Flynn ausfällt werden Untersuchungen Anfang Woche zeigen.

Ambri-Piotta gehen langsam die Ausländer aus. Nach D'Agostini und Nättinen ist Flynn bereits der dritte Ausfall. Gute Besserung Brian!

Quelle: HCAP, Text: Tiz


09. März 2021: [ NL/SL Modus Playoffs ]  


In den beiden höchsten Schweizer Eishockey-Ligen National League & Swiss League steht die spannendste Phase der Meisterschaft unmittelbar bevor. Ligaführung und Clubvertreter haben heute über den zeitlichen Ablauf, das Spielformat und die Schutzmassnahmen für die Playoffs entschieden.

In der National League endet die Regular Season in jedem Fall spätestens am Montag, 5. April. Sollten bis zu diesem Zeitpunkt nicht alle Clubs die 52 geplanten Qualifikationsspiele bestritten haben, wird die Tabelle gemäss Beschluss der Ligaversammlung vom 4. Januar nach der durchschnittlichen Anzahl Punkte pro Spiel berechnet. Die Pre-Playoffs (Best-of-3) der National League starten am 7. April, die Playoff-Viertelfinals anschliessend am 13. April. Die Viertelfinal-Serien werden im Format Best-of-7 gespielt. Nach Abschluss jeder Serie entscheiden die im Wettbewerb verbleibenden Mannschaften über das Format der nächsten Playoff-Runde. Spätestes Enddatum der Playoffs ist der 14. Mai, womit die Vorbereitung der Schweizer Nationalmannschaft auf die WM in Riga (21. Mai bis 6. Juni) berücksichtigt wird.

Im Hinblick auf die NL-Playoffs begeben sich die Mannschaften in eine sogenannte Double-Bubble: Sämtliche Spieler und Staff-Mitglieder bewegen sich ausschliesslich innerhalb der Eishallen («Sport-Bubble») und im eigenen Zuhause («Home-Bubble») und es bestehen nur dokumentierte Kontakte innerhalb des Teams und mit Angehörigen, die im gleichen Haushalt leben. Unmittelbar vor Playoff-Beginn absolvieren sämtliche Mannschaftsmitglieder einen PCR-Test, während der Playoffs werden sie mindestens einmal wöchentlich getestet. Zusätzlich werden bei Auftreten von Symptomen Schnelltests durchgeführt. Auch die Schiedsrichter absolvieren maximal drei Tage vor den Playoffs einen PCR-Test und danach zusätzlich am Vortag jedes Spiels einen PCR-Speicheltest. Das detaillierte Double-Bubble-Schutzkonzept wird rechtzeitig vor Playoff-Beginn auf der Website publiziert.

In der Swiss League finden bereits in der laufenden Woche die Pre-Playoffs im Format Best-of-3 statt (Spieltage: Mittwoch, Freitag, Sonntag). Der EHC Visp (Rang 7 nach der Regular Season) trifft auf die HCB Ticino Rockets (Rang 10) und der HC La Chaux-de-Fonds (Rang 8) auf die GCK Lions (Rang 9). Entscheidet jene Mannschaft die Serie für sich, welche in der Regular Season tiefer klassiert war, so «erbt» sie für die Playoff-Viertelfinal-Paarung die höhere Rangierung ihres Gegners in den Pre-Playoffs. Der gleiche Modus gilt für die Pre-Playoffs in der National League. Die Playoff-Viertelfinals, -Halbfinals und der -Final der Swiss League sollen nach Möglichkeit wie geplant im Format Best-of-7 gespielt werden, bei einer allfälligen Quarantäne wird die betroffene Serie unterbrochen. Auch hier entscheiden die teilnehmenden Teams nach Abschluss jeder Serie über das Format der nächsten Playoff-Runde. Die SL-Playoffs enden ebenfalls spätestens am 14. Mai.


05. März 2021: [ National League vertagt Entscheide ]  


In den letzten Wochen wurde eine emotionale Diskussion über die geplante Ligareform geführt. Dabei ist es den Verantwortlichen nicht gelungen, die Argumente nachvollziehbar darzulegen, die Kommunikation zu bündeln und Meinungsverschiedenheiten intern auszutragen. Ligaführung und die National-League-Clubs bedauern diese Entwicklung und werden vor dem Saisonende keine weiteren Massnahmen verabschieden.

Sämtliche Anspruchsgruppen der National League (Spieler, Fans, Sponsoren, Donatoren, Medien etc.) sollen in die künftige Gestaltung der National League mit einbezogen werden. Unter dem Arbeitstitel «Dini Liga» haben alle Interessierten im Rahmen einer gross angelegten Umfrage die Möglichkeit, ihre Meinung zu brennenden Themen abzugeben. Im Wissen darum, dass die Meinungen und Wünsche der verschiedenen Anspruchsgruppen teilweise stark auseinander gehen, soll die Basis gelegt werden, um die National League der Zukunft gemeinsam zu gestalten.


--> Umfrage

24. Februar 2021: [ Bau jetzt an der Zukunft deines HCAP ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta informiert, dass heute der Startschuss zur öffentlichen Kapitalerhöhung, zum ersten Mal in digitaler Form, gegeben wurde.

Wie alle Schweizer Profivereine durchlebt auch unser stolzer Hockey Club Ambrì-Piotta gerade eine Saison der ganz besonderen – und hoffentlich absolut einmaligen – Art: zwar begeistert unser Team die Hockeyfans Mal wieder mit einer frischen und offensiven Spielweise weit über die Leventina hinaus – coronabedingt allerdings leider nur vor leeren Rängen. Angesichts all dieser Geisterspiele liegt es auf der Hand, dass sich längst dunkle Wolken über dem Gotthard zusammengebraut haben und unser wirtschaftlicher Ausblick aktuell mit einer Vielzahl offener Fragen und Unsicherheiten behaftet ist, schliesslich fehlen uns die ganzen Einnahmen aus Ticketing, Hospitality und Gastronomie schmerzlich.

Zwar erhalten auch wir einen substanziellen A-fonds-perdu-Beitrag vom Bund, für den wir natürlich sehr dankbar sind, doch reichen diese Gelder nicht aus, um alle Löcher zu stopfen. Aus diesem Grund haben die erste Mannschaft und der ganze Staff bereits auf einen grossen Teil ihres Lohnes verzichtet. Weil es uns in diesem historischen Moment, in dem es für uns darum geht, die Saison 2021/22 in unserem neuen Stadion in Angriff zu nehmen, sehr wichtig ist, finanziell solid dazustehen, haben wir eine öffentliche Aktienkapitalerhöhung beschlossen. Diese Kapitalerhöhung führen wir digital via daura.ch durch. Dank dieser sicheren und hocheffizienten Schweizer Plattform können wir unser Aktienbuch künftig digital führen, und somit Anteilsscheine elektronisch herausgeben. Vor allem aber erhalten wir einen spannenden Zugang zu einem wesentlich breiteren Kreis an Investoren – konkret: Ambrì-Fans und Sympathisanten aus aller Welt können ab sofort ganz einfach mit einigen wenigen Klicks Eigner an unserem HCAP werden.

«Die Kapitalerhöhung soll uns dabei helfen, unsere Zukunft zu bauen. Indem unsere treuen Fans jetzt Anteile ihres geliebten HCAP erwerben, können sie den Verein ihres Herzens nämlich weit über die aktuell schwierigen Zeiten hinaus unterstützen. Wichtig zu wissen ist aber auf jeden Fall, dass wir Leventiner ungebrochen optimistisch in die Zukunft blicken. Das heisst, wir freuen uns nicht nur auf unser neues Stadion auf dem Flugplatz, sondern vor allem auch darauf, uns jetzt zusammen mit unseren vielen Fans, Partnern und Sponsoren ein solides Fundament für Morgen zu sichern», erklärt Headcoach Luca Cereda.

Die Zielsetzung für diese Aktienkapital-Erhöhung auf www.daura.ch lautet, dass
insgesamt 6775 Namensaktien mit einem Nennwert von CHF 25.- zu jeweils CHF 75.- (200% Agio), durch Fans und Sympathisanten gezeichnet werden. 6775 wie die Anzahl Plätze im neuen Stadion.

Indem man sich auf https://assets.daura.ch/ui/registration/investor als Investor registriert, gelangt man auf die Aktienkapitalerhöhung der Hockey Club Ambrì-Piotta SA.

Video: bit.ly/2NsqRaY

Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v


19. Februar 2021: [ Pinana fehlt drei Wochen ]  


Verteidiger Christian Pinana hat im Spiel in Davos einen Puck ans linke Knie abgekriegt. Dies hat eine Verletzung mit einem grossen Hämatom verursacht.

Pinana muss deshalb mindestens drei Wochen pausieren. Gute Besserung "Tita".

Quelle: HCAP, Text: Tiz


16. Februar 2021: [ Cajka kommt, Schwab geht ]  


Der HCAP gibt bekannt, dass per sofort der 20jährige Petr Cajka bis 2022 mit Option übernommen wird. Der Tscheche mit Schweizer Lizenz hat seine Juniorenzeite bei Rapperswil, Zug und Servette verbracht. Die ktuelle Spielzeit absolviert er bei den Ticino Rockets, ist mit 10 Toren und 14 Assists in 34 Spielen Topskorer. Ambri-Piotta übernimmt Cajka von Lausanne, bei welchen er lediglich zwei Partien absolviert hat.  

Zeitgleich wird der Vertrag mit Robin Schwab aufgelöst. Der 20jährige kam 2019 vom EVZ in die Leventina, spielte letzte Saison bei der U20 und in dieser Spielzeit bei den Rockets. Er wechselt zum EHC Olten.

Zum gleichen Verein wird Stanislav Horansky mit einer B-Lizenz bis Ende Saison ausgeliehen. Der 26jährige kam Anfang Saison von eben diesem EHC Olten.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


09. Februar 2021: [ Noi con Davide - hilf auch du ]  


Davide Dell"Oca war ein 16 Jahre junges Talent, ein hoffnungsvoller Stürmer der U17-Elite des HC Chiasso. - Vor einem Jahr krachte Davide während eines Spiels heftig in die Bande. Es wurde gleich klar, dass es sich um einen schrecklichen Unfall handelte. Die Diagnose war erbarmungslos: Verletzung des fünften Halswirbels. Davides Leben veränderte sich in diesem Moment und zwang ihn in den Rollstuhl. Die Eishockeywelt hat sich zwar um den jungen Mann und seine Familie gekümmert. Aber mehr als ein Jahr nach dem Unfall beginnt für Davide ein neuer Weg - ein Weg, der konkrete Unterstützung für ihn und sein Umfeld erfordert. Auf den jungen Mann und seine Familie kommen einschneidende finanzielle Belastungen zu. Therapien, Mobilität, bauliche Anpassungen am Haus, in dem seine Familie wohnt, etc. sind ganz grosse Herausforderungen, vor denen der junge Davide nun steht.

In Absprache mit der Familie schliesst sich der HC Ambrì-Piotta gerne der Initiative des HC Chiasso «Noi Con Davide» an. Das Ziel dieser Initiative ist es, einen Beitrag an die Kosten zu leisten und so Davide konkret zu unterstützen, damit er den bestmöglichen Weg für sich und insbesondere auch für seine Ausbildung wählen kann. Jeder kann helfen, wie er kann, und wie er es für richtig hält. Sei es nur, mit vielen Menschen den unten stehenden Link zu teilen, auf dem die Bankverbindung angegeben ist.

In den nächsten Tagen wird von Spielern und Mitarbeitern des HCAP eine Kampagne in den sozialen Medien zugunsten von Davide gestartet.

Die «Famiglia Biancoblù» engagiert sich, um Davide zu helfen. Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet, kann die «Famiglia Biancoblù» ein starkes Zeichen für Davide und seine Familie setzen.

«Liefern wir Davide einen Assist, damit er sein schönstes Tor erzielt.»

Unter dem untenstehenden Link findest Du die Details, um Davide zu helfen.

Ganz herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

--> Noi con Davide

04. Februar 2021: [ Weitere zwei Spiele verschoben ]  


Die Mannschaft des HC Ambrì-Piotta erhielt nach insgesamt 20 positiven Covid-Fällen eine Quarantäne-Anordnung bis und mit Sonntag, 7. Februar.

Aufgrund der Anzahl positiver Fälle und den Return-to-play-Empfehlungen der medizinischen Kommission von Swiss Ice Hockey wird Ambrì-Piotta nach dem offiziellen Quarantäne-Ende noch nicht einsatzbereit sein. Daher müssen nebst den bereits verschobenen Spielen zusätzlich auch die Partien gegen den EV Zug (Dienstag, 9. Februar) und die SCL Tigers (Freitag, 12. Februar) verschoben werden.

Quelle: HCAP


01. Februar 2021: [ Antrag auf Bundesgelder / Aktienkapitalerhöhung ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta informiert, dass der Antrag auf A-fonds-perdu-Beiträge fristgerecht bei den zuständigen Behörden eingereicht wurde.
 
Wie alle Profi-Sportvereine in der Schweiz, durchlebt auch der HCAP eine sehr schwierige Saison 2020/2021 aufgrund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Restriktionen was Grossveranstaltungen, Events und Gastronomie betrifft. So musste der HCAP bereits viele Heimspiele als sog. Geisterspiele austragen. Dies ist besonders schmerzhaft im Wissen, dass es die letzte National League Saison in der altehrwürdigen Valascia ist.

Geisterspiele wirken sich negativ auf Umsätze aus dem Ticketing sowie Sponsoring, der Hospitality und der Gastronomie aus, und diese fehlenden Einnahmen beeinträchtigen die finanzielle Situation des HCAP auf dramatische Art und Weise.
«Die tollen Fans des HCAP welche eine Saisonkarte gekauft haben, sowie die treuen Sponsoren, Donatoren und Gönner unterstützen den HCAP nach Kräften, jedoch reicht dies nicht aus, um das klaffende Loch zu stopfen, deshalb haben alle Angestellten des HCAP mit einem Jahressalär über CHF 84"000.- bereits zu Beginn der Saison auf einen Teil ihres Lohnes verzichtet. Da sich die pandemische Lage kurz nach Saisonstart verschlechtert hatte, und der ursprüngliche Plan mit quasi 3"000 Zuschauern in der Valascia zu spielen, nicht aufgegangen ist, wurde der sich abzeichnende Verlust noch grösser, weshalb wir uns gezwungen sehen den Antrag auf A-fonds-perdu-Beiträge jetzt zu stellen», erklärt Präsident Filippo Lombardi. Er ergänzt zudem «wir wissen nicht genau wie gross diese A-fonds-perdu-Beiträge sein werden, jedoch wissen wir, dass sie den Verlust der Saison 2020/2021 nicht ausreichend decken können. Die Saison 2021/2022 werden wir dann im neuen Stadion in Angriff nehmen, was ein grosser Meilenstein in der 84jährigen Geschichte des HCAP bedeutet, und dies möchten wir einerseits mit einer soliden finanziellen Basis, aber auch mit einer schlagkräftigen ersten Mannschaft tun. Aus diesem Grund werden wir in den nächsten Tagen eine öffentliche Aktienkapital-Erhöhung lancieren. Der HCAP verdient es auf gesunden Beinen zu stehen, wenn ab September 2021 im neuen Stadion der Mythos Ambrì weitergelebt, und das neue Stadion zur Ausbildungsstätte für alle unseren Mannschaften der Nachwuchsabteilung wird.»


29. Januar 2021: [ Sieben Ausländer ab 2022/23 ]  


Im Rahmen der heutigen VR Sitzung der National League AG haben die Club Vertreter über weitere Schritte zur Ligareform befunden. Die Ligareform ist ein Gesamtpaket, über welches gegen Ende März final zu entscheiden gilt.

Die Themenpunkte der geplanten Ligareform umfassen mitunter Ligazugehörigkeit, Financial Fairplay, Anpassung der Ausländerregel und die Regelung des Agentenwesens. Nebst organisatorischen Regelungen der neugegründeten National League AG werden diese Themenpunkte im Grundsatz im Aktionärsbindungsvertrag (ABV) festgehalten. Über den Inhalt des ABV besteht seitens Aktionären Konsens, nun gilt es jedoch noch die Details in den übrigen Reglementen auszuarbeiten. Dies wird im Verlaufe des Februars 2021 erfolgen, so dass anfangs März 2021 die Detailbereinigung mit den Clubs erfolgen kann. Zielsetzung ist es, diese Reglemente bis Ende März 2021 zu verabschieden und damit auch den ABV unterzeichnen zu können.

Das «Reglement ausländische Spieler in der National League» wurde heute verabschiedet. In der kommenden Saison 2021/22 wird die bestehende Regelung unverändert weitergeführt. Ab der Saison 2022/23 werden pro Match maximal sieben Spieler mit ausländischer Staatszugehörigkeit eingesetzt werden können. Gleichzeitig wird der Status «Wie Schweizer» auf ausländische Spieler unter 22 Jahren beschränkt. Demzufolge verlieren ab der Saison 2022/23 ausländische Spieler den Status «Wie-Schweizer» mit dem Erreichen des 22. Altersjahrs (neue Regelung «Wie Schweizer U22»). Ab der auf diesen Zeitpunkt folgenden Spielsaison belasten sie das definierte Kontingent an ausländischen Spielern. Mit dieser Lösung soll ausländischen Spielern, welche während mindestens fünf Jahren in den Schweizer Junioren Ligen ausgebildet wurden, die Möglichkeit gegeben werden, den Schweizer Pass zu erwerben und sich damit auch für die Schweizer Nationalmannschaften zu qualifizieren.

Weiter wurde heute beschlossen, die laufende Meisterschaft der National League in jedem Fall vor Beginn der Eishockey Weltmeisterschaft zu beenden. Gemäss heutigem Planungsstand und vorbehältlich künftiger Entscheidungen gelten neu folgende Eckdaten:

• Abschluss der Regular Season am 05.04.2021
• Start Pre-Playoffs am 07.04.2021
• Start Playoffs am 13.04.2021

Der aktualisierte Spielplan wird im Verlaufe der nächsten Woche publiziert.

29. Januar 2021: [ Ein HCAP-Spieler Corona positiv ]  


Ein HCAP-Spieler wurde positiv auf Covid getest. Das ganze Team ist in Quarantäne und das heutige Spiel in Zürich wird verschoben.

Die Quarantäne dauert bis Sonntag, 7. Februar, damit fallen die nächsten fünf Spiele aus. Das sind: ZSC Lions (Freitag, 29. Januar), EV Zug (Sonntag, 31. Januar und Sonntag, 7. Februar), EHC Biel (Dienstag, 2. Februar) und HC Lugano (Freitag, 5. Februar). Die Verschiebedaten werden zu gegebener Zeit kommuniziert..


28. Januar 2021: [ Fora und Goi fallen aus ]  


Der HCAP informiert, dass sich Michael Fora und Tommaso Goi im Spiel in Lausanne verletzt haben. Fora hat sich eine Verletzung an den linken Adduktoren zugezogen, er fällt drei bis vier Wochen aus. Goi hat sich die linke Schulter ausgerenkt und fällt seinerseits vier Wochen aus.

Somit wird die Verletztenliste wieder länger, momentan fehlen Cereda sieben Stammspieler.

Wir wünschen den Mike und Tommo gute Genesung.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


23. Januar 2021: [ Brendan Perlini zum HCAP ]  


Der HCAP reagiert auf die lange Verletztenliste und die Tatsache, dass Matt D"Agostini wohl noch einige Zeit ausfällt. Bis Ende Saison kommt der englisch-kanadische Doppelbürger Brendan Perlini zu den Leventinern.

Perlini ist in Guildford (GB) geboren, wurde 2014 in der ersten Runde als Nummer 12 von den Phoenix Coyotes gedraftet. Bislang absolvierte er 239 NHL-Spiele für Arizona, Chicago und zuletzt die Detroit Red Wings, buchte 46 Tore und 30 Assists. Der 24jährige (191cm und 96kg) kann sowohl als Center wie auch als Flügel eingesetzt werden.

Der Spieler ist heute im Tessin eingetroffen und wird dem Staff zur Verfügung stehen, sobald der internationale Transfer genehmigt wurde.

Herzlich willkommen beim HCAP Brendan.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


18. Januar 2021: [ Nättinen, Kneubühler, Mazzolini und I. Dotti fallen aus ]  


Julius Nättinen musste nach dem harten Bandencheck von Codenau im Spiel von gestern zwischen dem EVZ und Ambri-Piotta ins Kantonsspital nach Luzern gebracht werden. Dort zeigten die Untersuchungen zum Glück keinen Bruch. Nättinen zog sich allerdings eine starke Prellung des Halswirbels zu. Er muss mindestens zwei Wochen pausieren.

Auch Johnny Kneubühler fällt für circa zwei Wochen aus. Er hat sich im Heimspiel gegen den HCD den linken Knöchel verstaucht.

Noch länger, nämlich drei bis vier Wochen fällt Elia Mazzolini wegen einem Bauchmuskelriss aus.

Am längsten verzichten muss der HCAP auf Isacco Dotti. Die Untersuchen ergaben eine Verletzung am Syndesmosebands am linken Knöchel. Er muss vier bis sechs Wochen pausieren.

Bei Matt D'Agostini dauert die Genesung länger als zuerst angenommen. Er wird noch für mindestens einen Monat nicht aufs Eis zurückkehren können.

Dafür werden Patrick Incir und Benjamin Conz morgen mit den Ticino Rockets auflaufen. Gut möglich also, dass die beiden am Weekend dann Cereda wieder zur Verfügung stehen.

Gute Besserung Julius, Johnny, Elia, Isacco und Matt!

Quelle: HCAP, Text Tiz.


14. Januar 2021: [ Nachträgliche Sanktionen nach Servette-Spiel ]  


Zaccheo Dotti vom HCAP und Joël Vermin von Servette wurden nachträglich auf Antrag des Player Safety Officers eine Spieldauerdisziplinarstrafe auferlegt. Dies, weil sie nach Spielschluss die Spielerbank für die Beteiligung an einem Faustkampf verliessen. Z. Dotti muss zudem Fr. 750.- und Vermin Fr. 1700.- Busse bezahlen.

Weiter werden folgende Servette-Spieler für ein Spiel gesperrt und kassieren Bussen: John Fritsche (Verlassen der Spielerbank für Faustkampf), Linus Omark (Check gegen Kopf von Flynn), Tömmernes (Check gegen Kopf von Trisconi im ersten Drittel).

Sieben Spielsperren kassiert Mercier (Vergehen an Schiedsrichter) und deren zwei Spielsperren Le Coultre (unerlaubter Körperangriff gegen Flynn).

Quelle: Nationalleague


06. Januar 2021: [ Joël Neuenschwander mit Nasenbruch ]  


Im gestrigen Spiel zwischen dem SCB und dem HCAP hat sich Joël Neuenschwander beim Check gegen den Kopf von Scherwey gemäss Tessiner Medien einen Nasenbruch zugezogen. Scherwey wurde für dieses Vergehen nur mit einer Zweiminutenstrafe belegt (unerlaubter Körperangriff)! Da könnte es wohl noch ein Verfahren geben.

Text: Tiz


04. Januar 2021: [ Szenarien bei Saisonabbruch ]  


Die Clubs der National League und Swiss League diskutierten an der heutigen virtuellen Ligaversammlung Szenarien für den Fall eines vorzeitigen Saisonabbruchs und verabschiedeten entsprechende Reglemente. Konkret wurde definiert, wie die Tabelle berechnet und in welchen Fällen ein Schweizermeister gekürt wird.

Sollte die Regular Season nicht zu Ende gespielt werden können, wird die Ranglisten-Reihenfolge bei Abbruch der Meisterschaft gemäss folgenden Kriterien ermittelt:

    Höherer Wert Punkte / Anzahl Spiele

Kann die Regular Season nicht zu Ende gespielt werden, wird die Rangliste nach der durchschnittlichen Anzahl Punkte pro Spiel berechnet. Bei gleichem Wert ist ein Team mit mehr Spielen besser klassiert. Ist der Wert zweier oder mehrerer Mannschaften nach dieser Berechnung immer noch gleich, ist jene Mannschaft mit mehr absolvierten Auswärtsspielen besser klassiert.

    Höhere Anzahl Punkte aus den direkten Begegnungen

Bei einer ungleichen Anzahl Direktbegegnungen zwischen mehreren punktgleichen Mannschaften ist die kleinere Anzahl Direktbegegnungen massgebend. Für die Mannschaften, die mehr Direktbegegnungen aufweisen als für die Berechnung massgebend sind, werden die in der Saison (nach Datum, nicht Spielnummer) zuerst gespielten Hin- und Rückspiele nicht gezählt. Ist die Anzahl der Direktbegegnungen zwischen den punktgleichen Mannschaften ungerade, zählt das erste, nach Datum (nicht Spielnummer) gespielte Heimspiel des Clubs, der nach Direktbegegnungen ein Heimspiel mehr hatte, nicht.

    Höherer Quotient aus der Tordifferenz (Tordifferenz / Anzahl Spiele)

    Höherer Quotient der Anzahl geschossenen Tore (Geschossene Tore / Anzahl Spiele)

Es wird nur ein Schweizer Meister gekürt, wenn zum Zeitpunkt des Abbruchs alle Teams mindestens 75% der Spiele absolviert haben (NL 39 von 52).

Muss die Saison während den laufenden Playoffs (mindestens Format Best-of-3) abgebrochen werden, ist der Erstplatzierte der Regular Season automatisch Schweizermeister, sofern er zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs noch im Playoff-Rennen ist. Ist der Qualifikationssieger der National League bereits aus den Playoffs ausgeschieden, gibt es keinen Schweizermeister. Dieselbe Regel gilt für die Swiss League für die Kürung des Schweizermeister bzw. sportlichen Aufsteigers.

Der internationale Eishockeyverband (IIHF) gab bekannt, dass die Frist für internationale Transfers in der Saison 2020/21 bis 1. März 2021 verlängert wird (übliche Frist: 15. Februar). Die Clubs der NL und SL entschieden demzufolge, die Frist für Transfers innerhalb der Schweiz in dieser Saison vom 31. Januar auf den 15. Februar zu verlängern.


01. Januar 2021: [ Jiri Novotny bleibt bis Ende Saison ]  


Der HCAP zieht die Option von Jiri Novotny und verlängert den Vertrag mit dem Tschechen, der Ende 2020 ausgelaufen ist bis Saisonende. Der 37jährige Center wäre eigentlich für die Rockets vorgesehen gewesen. Da aber zuerst Julius Nättinen und dann Matt D"Agostini länger ausfielen, spielte "Novo" stets für den HCAP.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


01. Januar 2021: [ Saisonende für Bianchi ]  


Capitano Elias Bianchi fehlt dem HCAP seit dem 19. Oktober und einer Verletzung während eines Trainings. Eine konservative Therapie des Knies führte nicht zum erhofften Erfolg. Daher wurde Elias nun in Bern von einem Spezialisten erfolgreich an der Quadrizepssehne des rechten Knies operiert. Der 31jährige fällt damit für den Rest der Saison aus.

Wir wünschen unserem Captiano gute Genesung und eine erfolgreiche Rückkehr aufs Eis im Frühjahr/Sommer.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


31. Dezember 2020: [ Yannick Fischer ein Spiel gesperrt ]  


Yannik Fischer wird für ein Spiel gesperrt und mit CHF 1’500.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Der HCAP-Verteidiger hatte im Meisterschaftsspiel der National League vom 28. Dezember 2020 in Davos seine zweite Spieldauerdisziplinarstrafe in dieser Saison kassiert, das ergibt automatisch eine Spielsperre.


16. Dezember 2020: [ Verfahren gegen Michael Fora ]  


Michael Fora vom HC Ambri-Piotta wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Mike Kuenzle vom EHC Biel-Bienne in der 53. Minute des Meisterschaftsspiels der National League vom 15. Dezember 2020 vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen Fora ein ordentliches Verfahren eröffnet.

Das Verfahren wurde eingestellt, es gibt keine weiteren Spielsperren gegen Fora.

Quelle: Nationalleague


07. Dezember 2020: [ ZSC-Match verschoben ]  


Weil bei den ZSC Lions sehr viele Spieler in Quarantäne sind oder waren, wird das Spiel vom nächsten Freitag in Ambri verschoben. Dafür wird das Spiel der 23. Runde zwischen dem HCAP und den SCL Tigers am Sonntag, 13. Dezember um 15.45 Uhr in der Valascia nachgeholt.


06. Dezember 2020: [ Z. Dotti und Fohrler verletzt ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass die Verteidiger Zaccheo Dotti und Tobias Fohrler das Spiel von Freitagabend in Davos verletzungsbedingt nicht zu Ende spielen konnten.

Zaccheo Dotti erlitt eine Bänderverletzung an der linken Schulter. Das 26 jährige Eigengewächs der Nordtessiner fällt deswegen bis Weihnachten aus.

Tobias Fohrler verletzte sich am rechten Knöchel. Glücklicherweise weniger gravierend wie zunächst befürchtet. Wann der 23 jährige, gross gewachsene Deutsche in Diensten des HCAP wieder eingesetzt werden kann, hängt vom Abschwellen der Verletzung ab. Dies wird von Tag zu Tag neu beurteilt.

Der HC Ambrì-Piotta wünscht Zac und Tobi eine baldige und vollständige Genesung.


24. November 2020: [ Neue Spieldaten in der NL ]  


Die National League hat heute den neuen Spielplan bekannt gegeben. Gespielt wird bis in den Februar 2021 hinein jeweils am Dienstag und Freitag, dazwischen werden die die verschobenen Spiele eingefügt (vorwiegend Sonntag).

Ihr könnt den neuen Spielplan im Menü unter Aktuell als PDF runterladen.

Quelle: National League, Text: Tiz.


24. November 2020: [ Inti Pestoni kehrt zum HCAP zurück ]  


Noch ist es nicht offiziell, aber nachdem heute der SCB den Abgang von Inti Pestoni auf Ende Saison bestätigt hat, kann man davon ausgehen, dass der "verlorene Sohn" Inti Pestoni zum HCAP zurückkehrt.

Der mittlerweile 29jährige Pestoni verliess 2016 die Leventiner, um bei den ZSC Lions sein Glück zu versuchen. Nach zwei Jahren folgte der Abstecher zu Arno del Curto, bevor er 2019 zum SCB wechselte.

Nun also die Rückkehr nach Ambri, er wird dann gleich in die nuova Valascia einziehen. Bentornato Inti!


24. November 2020: [ Benji Conz fällt zwei Monate aus ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass sich Torhüter Benjamin Conz während des Spiels am Samstagabend gegen den HC Servette Genf eine Verletzung des inneren Seitenbandes im rechten Knie zugezogen hat.

Die Erholungszeit für den 29 jährigen Jurassier in Diensten der Biancoblù wird auf gut zwei Monate veranschlagt. Der Mannschaft wird er demnach erst im Februar 2021 wieder zur Verfügung stehen.

Der HC Ambrì-Piotta wünscht Benji eine rasche und vollständige Besserung.


18. November 2020: [ Zaccheo Dotti zwei Spiele gesperrt ]  


Zaccheo Dotti vom HC Ambri-Piotta wird wegen eines Checks gegen den Kopf, eines Crosschecks gegen Vincent Praplan vom SC Bern in der 26. Minute des Meisterschaftsspiels der National League vom 13. November 2020 für zwei Spiele gesperrt und mit CHF 1’700.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

Eine Spielsperre hat Dotti bereits verbüsst.


12. November 2020: [ Weisung für die HCAP-Heimspiele ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta bedankt sich bei all seinen Tifosi für die grossartige Unterstützung des Vereins. Tiefe Verbundenheit, enorme Grosszügigkeit und viel Goodwill, welche dem Club entgegengebracht werden, sind in dieser besonderen Situation nicht selbstverständlich.

Der Club aus der Leventina hält sich an die von den zuständigen Behörden auferlegten Anordnungen. Unter diesen aussergewöhnlichen Umständen ist es leider nicht möglich, alle Tifosi zufriedenstellen zu können. Wir bedauern diese Situation, der wir alle machtlos gegenüberstehen, genauso.

Der HCAP informiert über die wichtigsten Bestimmungen über den Zugang zu den Heimspielen in der Valascia gemäss dem Entscheid der zuständigen Behörden über die Durchführung von Grossereignissen.

Bereits ab der Heimpartie gegen den SC Bern von kommendem Freitag, den 13. November, wird der Eintritt ins Stadion ausschliesslich folgenden Personenkreisen gestattet:

    den Mitarbeitenden des Stadion- und des Spielbetriebs
    Medienschaffende, die über die Partie Bericht erstatten
    maximal 30 Zuschauer. 15 Abonnenten werden gemäss Zufallsprinzip ausgelost und bis Mittwoch um 17 Uhr direkt vom HCAP-Sekretariat kontaktiert. Die Auserkorenen haben die Möglichkeit, einen anderen Inhaber einer Dauerkarte zum Spiel einzuladen.


Der HCAP weist darauf hin, dass das Spiel auch im «Chalet Fondue» neben der Valascia zu einem grossartigen Fondue verfolgt werden kann. Reservierungen sind per E-Mail zu richten an chaletfondue@hcap.ch.

Schliesslich teilt der HCAP mit, dass der Shop vor der Valascia ab 18.00 Uhr geöffnet ist.

29. Oktober 2020: [ Kostner positiv auf Covid19 getestet, Quarantäne ]  


HCAP-Stürmer Diego Kostner wurde heute positiv auf das Covid19-Virus getestet. Diego hatte gestern Grippesymptome und  ist heute folgerichtig nicht zum Training erschienen. Er ist in Isolation und es geht ihm gut.

Der Tessiner Kantonsarzt hat für die gesamte Mannschaft des HCAP Quarantäne bis 5. November angeordnet. Somit wird das Spiel am Sonntag 1. November in Zug verschoben.

Hat sich Kostner beim Cup-Spiel in Rapperswil letzten Sonntag angesteckt? Die Lakers sind seit gestern ebenfalls in Quarantäne. Sind die ZSC Lions, Gegner vom Dienstag, die nächsten?


29. Oktober 2020: [ Marco Müller fällt 4-6 Wochen aus ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass sich Marco Müller im Heimspiel gegen die Lions das Seitenband im rechten Knie gerissen hat. Der 26-jährige Center ist Dominic Zwerger unglücklich zusammengeprallt und hat sich dabei diese Verletzung zugezogen.

Es ist davon auszugehen, dass Müller für 4-6 Wochen ausfallen wird und für den HC Ambrì-Piotta keine Ernstkämpfe austragen kann.

Der HCAP wünscht Müllo eine baldige und vollständige Genesung.


28. Oktober 2020: [ D`Agostini bis Ende Jahr out ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass der kanadische Stürmer Matt D"Agostini vorgestern einer gründlichen medizinischen Untersuchung unterzogen worden ist. Während der Cuppartie von vergangenem Sonntag hat sich der leventinische Topscorer der letzten Saison eine Verletzung des linken Knies zugezogen.

Diese erfordert einen operativen Eingriff, der heute Mittwoch durchgeführt wird. D"Agostini wird dem HCAP für die Spiele im zu Ende gehenden Jahr leider nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der HC Ambrì-Piotta wünscht Dags eine baldige und vollständige Genesung.


27. Oktober 2020: [ Ambri-Biel verschoben ]  


Das nächste Heimspiel vom Freitag, 30. Oktober 2020 wird verschoben, da die erste Mannschaft des EHC Biel 10 Tage in Corona-Quarantäne muss.


14. Oktober 2020: [ Novotny und Goi länger out ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta informiert darüber, dass sich die Spieler Jiri Novotny und Tommaso Goi verletzt haben.

Beim tschechischen Center Jiri Novotny haben die ärztlichen Untersuchungen einen Knorpelschaden am linken Knie festgestellt. Diese Verletzung hat sich Jiri vergangenen Freitag im Spiel gegen die Lakers zugezogen.

Gleichzeitig teilt der HCAP mit, dass sich Tommaso Goi im Spiel gegen den Servette HC bei einem Zusammenstoss mit einem gegnerischen Spieler das rechte Knie verletzt hat.

Beide Spieler können erst nach der Nationalmannschaftspause anfangs November wieder ins Spielgeschehen für die Biancoblù eingreifen.

Der HC Ambrì-Piotta wünscht Jiri und Tommo eine rasche und vollständige Genesung.


09. Oktober 2020: [ Informationen für die Heimspiele ]  


Der HC Ambrì-Piotta gibt seinen Fans einige nützliche Informationen für den Besuch der Spiele in der Valascia bekannt:

    Türöffnung zum Stadion ist um 18.30 Uhr
     
    Auch Kinder unter 12 Jahren müssen im Umkreis von 100 Metern von der Valascia eine Maske tragen.
     
    Die 4 Infopoints befinden sich bei der Unterführung vor der Einfahrt in die Via San Gottardo, auf dem Valascia-Platz und bei den HCAP-Büros am SBB-Bahnhof von Ambrì-Piotta.
     
    Im Geschäft sind maximal 5 Personen zugelassen und das korrekte Tragen der Maske ist obligatorisch.
     
    Das Einhaltung der Distanz in Warteschlangen ist unerlässlich, und zwar an den Eingängen als auch an den Verpflegungsständen.
     
    Nebst der Personendaten müssen auch die Sitznummer, die Reihe und der Sektor erfasst werden (Beispiel: Sektor 4, Reihe 5, Sitz 6).
     
    Wer sich mit der Ticketcorner App registriert hat, muss den Code am Eingang der Valascia jedes Mal vor jedem Spiel einscannen.
     
    Besucher, die sich auf der Ticketcorner-Website registriert haben, ist der gedruckte QR-Code für alle Heimspiele gültig (wenn die entsprechende Person jeweils dasselbe Abonnement benutzt). In diesem Fall sei empfohlen, den QR-Code nicht zu falten und das Dokument sauber zu halten.
     
    Schliesslich sei allen Tifosi empfohlen, sich rechtzeitig am Eingang des Stadions für den Eintritt in die Valascia einzustehen. Bitte unbedingt bereithalten: Registrierung mit allen Angaben, Personalausweis sowie Dauerkarte. Und die Maske aufgesetzt.


05. Oktober 2020: [ Nättinen fällt zwei Wochen aus ]  


Neuzuzug Julius Nättinen (FIN, 23) fällt mit einer Muskelriss in der Leistengegend für circa zwei Wochen aus. Das haben die MRI-Untersuchungen ergeben.

Damit wird der HCAP weiterhin mit nur drei Ausländern antreten.

Gute Besserung Julius!

Quelle: HCAP, Text: Tiz


29. September 2020: [ Lohnreduktion bei der oberen Lohnklasse ]  


Heute bat der HCAP zur traditionellen Vorsaison Pressekonferenz. Hier einige Auszüge davon:

Alle Angestellten (Management, Spieler, Sportpersonal der ersten Mannschaft und des Juniorenbereichs), die ein Gehalt von mehr als 84"000 Franken bekommen, erhalten 22% weniger. Dies betrifft nur den Anteil, der über dieser Zahl liegt.

"Dieses Opfer aller wird es uns ermöglichen, etwa ein Drittel des geschätzten Verlusts von erwarteten 2,5 bis 3 Millionen Franken abzufedern, erklärte Präsident Filippo Lombardi . "Wir werden versuchen, ein weiteres Drittel durch Spenden und Kapitalerhöhungen zu abzufedern, während das verbleibende Drittel mit Darlehen bezahlt wird, die natürlich zurückgezahlt werden."

„Alle haben die neue Vereinbarung bereits unterzeichnet und die Verträge wurden geändert - sagte Paolo Duca - und dies ist eine wirklich schöne Geste von allen. Es gab großes Verständnis und einen Geist der Solidarität. Ich habe die Werte, über die wir immer gesprochen haben, wirklich gespürt. Wir möchten eine große Familie sein und haben die Bestätigung erhalten, dass dies wirklich so ist, was uns sehr stolz macht.“

Es wurde auch betont, dass selbst wenn das schlimmste Szenario beispielsweise bei Spielen hinter verschlossenen Türen auftritt, keine weiteren Opfer verlangt werden. Wenn es andererseits besser läuft als prognostiziert, werden wir die Zahlung eines zusätzlichen Betrags am Ende der Saison besprechen.

Ein Gedanke ging auch an die alte Valascia, die bereit ist, eine letzte Meisterschaft auszurichten, bevor sie in den Ruhestand geschickt wird. Zwischen dieser und der nächsten Saison wird der Club einen Termin vereinbaren, um die alte Valascia auf anständige Weise zu verabschieden. "Die Halle wird nicht stumm gehen", versicherte Lombardi , der sich dann auf die neue Arena konzentrierte.

Wie Nicola Mona betonte, werden Fans eine grundlegende Rolle spielen, insbesondere wenn sie die Einhaltung der Anti-COVID-Vorschriften in Betracht ziehen. „Es wird wichtig sein, die Regeln einzuhalten, um vor 3'100 Zuschauern weiterzuspielen, gemäss dem von den kantonalen Behörden genehmigten Plan. Wir bitten unsere Fans, die Regeln zu beachten, insbesondere das Tragen der obligatorischen Maske.“

Die Menschenströme werden reguliert mit getrennten Ein- und Ausgängen. Für die Haupt-Tribüne muss jeder via zweiten Stock zu seinem Platz gehen, während der Ausgang vom ersten Stock aus erfolgt. Für die ehemaligen Stehplätze auf der Gegentribüune sowie der Curva Sud ist der übliche Eingang vorgesehen, während die Ausgänge via ehemaligen Gästebereich führen. In Bezug auf die Kontaktverfolgung erfolgt alles durch Registrierung in der TicketCorner-App oder auf der Website.

Die Worte von Trainer Luca Cereda: „Ich sage etwas, dass  einige vielleicht nervt, aber das ist die Realität. Ambrì Piotta ist und bleibt ein Verein, der in den unteren Tabelle anzutreffen sein wird. Dies bedeutet nicht, dass wir aufgeben, dass wir aufs Eis gehen, um zu verlieren, und dass wir Mitleid mit uns selbst haben. Im Gegenteil, je früher wir diese Tatsache erkennen, desto eher kann sie zu einer Stärke werden. Dies gilt für Spieler und Management, aber auch für unsere Fans.“

Sportdirektor Paolo Duca, der daran erinnerte, dass „die Pandemie Konsequenzen für alle haben wird, liegt auf der gleichen Wellenlänge. Insbesondere denken wir über das Budget nach, und in diesem Jahr wird die Priorität etwas mehr auf das Überleben des Klubs und weniger auf die sportliche Wettbewerbsfähigkeit verlagert. Wir werden natürlich weniger Publikum haben, und derjenige, der anwesend sein wird, muss sitzen und eine Maske tragen... Unsere Squadra hat immer von Emotionen und der Unterstützung der Fans gelebt, wir wissen nicht, was jetzt passieren wird. Trotz aller Unbekannten ändert sich die Sportstrategie nicht. Ziel ist es, ein Team aufs Eis zu bringen, das die Werte unseres Klubs vermittelt und unser Publikum durch die Übertragung von Emotionen inspiriert."

Quelle: Heshootshescoores.com, Übersetzung Tiz


29. September 2020: [ Neues Fondue-Chalet bei der Valascia ]  


Diesen Freitag trägt der HCAP das erste Heimspiel aus, und pünktlich dazu können wir das neue grosse Fondue-Chalet in Betrieb nehmen, welches direkt 5 Meter neben der Valascia steht. So kann bequem vor dem Spiel getafelt werden, um dann in wenigen Schritten in der Valascia zu sein. Preis pro Person Fr. 25.- (exkl. Getränke).

Es wird empfohlen vorab zu reservieren, am Besten mit Email und Angabe wieviele Plätze und um wieviel Uhr an chaletfondue@hcap.ch oder telefonisch unter Tel. 079 706 66 13.

Wir freuen uns auf euren Besuch im Fondue-Chalet!

Quelle: HCAP


29. September 2020: [ Kein Spenglercup 2020 ]  


Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie muss die diesja?hrige Austragung des a?ltesten Eishockey Clubturniers um den Spengler Cup vom 26. bis 31. Dezember 2020 in Davos leider abgesagt werden.

Es ist eine sporthistorische Entscheidung! In der bald 100-jährigen Geschichte des Spengler Cup ist es seit der ersten Austragung 1923 erst das fünfte Mal - nach 1939, 1940, 1949 und 1956 – dass das Turnier abgesagt werden muss.

Besucher, Athleten und Partner schätzen die jeweils einmalige Atmosphäre während des Turniers in Davos. OK-Präsident Marc Gianola begründet die Absage denn auch mit folgenden Worten: «Ein Spengler Cup ohne Fan-Zelt, ohne EISDome, im halbleeren Stadion und ohne Stehplatz-Tribüne hat nichts mehr mit einem Hockeyfest gleich, wie wir es uns gewohnt sind. Selbst mit dem besten Schutzkonzept wäre dies nicht realisierbar gewesen. Oberste Priorität hatte bei unserer Evaluation stets die Gesundheit der teilnehmenden Teams und dass sie wieder gesund in ihre Heimatländer zurückkehren können. Diese Garantie können wir nicht geben.»

Quelle: Spenglercup.ch


28. September 2020: [ Registrierung für die Heimspiele ]  


Der HCAP informiert seine Saisonkartenbesitzer, wie sie sich registrieren müssen, um die Spiele besuchen zu können:

1. Einlass ins Stadion erhält man mit 4 Dingen, und dies gilt für jedes Heimspiel, und jeden Sektor:
a) Identitätskarte
b) QR-Code der Registrierung (auf Handy, oder ausgedruckt)
c) Abonnement
d) Schutzmaske

2. Die Registrierung muss man nur einmal machen und diese dann jedes Mal ans Spiel mitbringen, zusammen mit dem Abonnement. Man kann zwischen zwei Varianten der Registrierung wählen:
a) via normale App von Ticketcorner; dort das Menü «TICKETCORNER.CheckIn» wählen und seine Daten eingeben. Vor der Valascia dann mit seinem Handy den QR-Code am Eingang scannen und schon ist man eingecheckt für das Spiel!
b) via Computer und Homepage www.ticketcorner.ch/checkin und dort seine Daten eingeben. Den QR-Code auf Handy speichern, oder ausdrucken und ans Spiel bringen. Am Eingang den Code vom Sicherheitspersonal einscannen lassen, und schon ist man eingecheckt.

Die Variante via App von Ticketcorner ist sicher die Einfachste und Bequemste.
Wichtig ist, dass Platzbezeichnung (Sektor, Reihe, Platz) korrekt und wie auf dem Abonnement angegeben wird.

Die Saisonkarten wurden verschickt.


22. September 2020: [ Schutzplan für 3100 Plätze ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass er heute seinen Schutzplan an die kantonalen Behörden weitergeleitet hat. Das Konzept sieht unter anderem eine Sitzplatzkapazität von 3100 Sitzen vor.

Der HCAP bestätigt erneut, dass alle, die bis zum 15. September 2020 ein Abonnement erworben oder erneuert haben, ihren Sitz auf sicher haben.

Der HC Ambrì-Piotta bedankt sich bei den Fans, die ihre Stehplatzkarte bereits in eine Tribünenkarte umgewandelt haben, und dabei den Klub mit dem Solidaritätsbeitrag unterstützt haben!

Nach einer Aufrüstung der Kartenverkaufsplattform wird die Umwandlung der Stehrampe in Sitzplätze (ohne Solidaritätsbeitrag) heute ab 14.00 Uhr statt um 8:30 Uhr wieder aufgenommen.

Der HC Ambrì-Piotta bittet Abonnenten, die ihre Jahreskarte nicht online über «Ticketcorner», sondern per Einzahlungsschein verlängert haben, eine Umwandlung für ihren Sitzplatz anzufordern. Dabei muss per Mail an info@hcap.ch der Aktivierungscode sowie Vor- und Nachname, Adresse und Mobiltelefonnummer angegeben werden.

Diejenigen, die ihr Abonnement online erworben haben, haben mit ihren Zugangsdaten direkten Zugriff auf die Konvertierungsplattform.

Der HCAP bedankt sich aufrichtig bei all seinen Fans, welche neben ihrer Grosszügigkeit auch viel Geduld für die technischen Probleme aufwenden mussten, welche im Zusammenhang mit der Verbuchung der Jahreskarte entstanden sind.

Quelle: HCAP


17. September 2020: [ Anweisungen für Abonnenten für Buchung des Sitzplatzes ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta informiert seine Abonnenten über die Buchung der Tribünenplätze und das Verfahren, das bei der Wahl des eigenen Sitzplatzes auf den neuen Tribünen einzuhalten ist. Diese werden in der Curva Sud und auf der Geraden (zwischen Eingang und der Curva Sud) für die Saison 2020/2021 installiert.

Die Inhaber einer Tribünen-Dauerkarte für die Sektoren A, B, C, D, E, F, G, H, L, M und HCAP-Tribüne haben wie in den vergangenen Saison Zutritt zu ihren Plätzen.

Angaben zu den neu errichteten Tribünen und die Buchung des eigenen Sitzplatzes:

    Registrierung auf der Plattform
    Zugang zur Karte zur Valascia
    Wahl des eigenen Sitzes

Die Buchung des eigenen Sitzplatzes wird ab Donnerstag, dem 17. September 2020, 14.00 Uhr ausschliesslich über eine Online-Plattform möglich sein. Sie wird rechtzeitig über die Kanäle des HCAP angekündigt und freigegeben. Während der ersten 4 Tage wird zudem ein Solidaritätsbeitrag von CHF 100.- bzw. CHF 250.- für einen Platz in der Curva Sud bzw. auf der Gegentribüne erhoben.

Ab Montag, dem 21. September um 14 Uhr werden schliesslich die übrig bleibenden Sitzplätze frei und ohne zusätzlich zu entrichtenden Beitrag vergeben.

Der HCAP bittet in jedem Fall zu beachten, dass jeder Inhaber einer Stehplatzkarte nur seinen eigenen Sitzplatz buchen kann.

Schliesslich teilt der HCAP mit, dass alle Bestimmungen zu den «Hospitality-Zonen» unverändert bleiben. Eine Ausnahme bilden die Inhaber eines Stehplatzes im «Tribuna Oro» und im «Platinum Standing». Ihnen wird ein Sitz unter dem Crystal-Stand zugewiesen.

Wer als Saisonkartenbesitzer (Stehplatz) noch keinen Code fürs Login erhalten hat, soll sich beim Sekretariat melden 091/873 61 61.

Quelle: HCAP


--> zum Login

12. September 2020: [ Saisonkartenbesitzer können an alle Spiele ]  


Der HC Ambrì-Piotta freut sich bekannt zu geben, dass alle Inhaber von Saisonkarten, die ihre Karte bis 11. September 2020 bezahlt haben, das Recht haben, an allen Heimspielen der Saison 2020/2021 in der Valascia teilzunehmen.

Inhaber einer Verlängerungsfrist der letztjährigen Saisonkarte werden gebeten, die Zahlung bis spätestens Dienstag, 15. September zu leisten. Nach diesem Datum werden die Sitze freigegeben und an andere verkauft.

Der Verkauf von Stehplatz-Dauerkarten ist offiziell abgeschlossen. Inhaber einer Verlängerungfrist für ihre Saisonkarte können die Rechnung nicht mehr bezahlen.

Für diejenigen, die ihre Stehplatz-Saisonkarte bis 11. September 2020 bezahlt haben, werden nächste Woche über die Sitzwahl bei der Tribune, welche bei der Curva Sud installiert wird, informiert.

Der HCAP nutzt diese Gelegenheit, um seinen Abonnenten für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung für die Biancoblu zu danken.

Quelle: HCAP, Übersetzung: Tiz


07. September 2020: [ Zwei Derbys zur Vorbereitung ]  


Der HCAP und der HC Lugano treffen in der Vorbereitung zweimal aufeinander. Am Samstag, 19. September in Biasca und am Samstag, 26. September in Lugano. Beide Spiele beginnen um 20.30 Uhr.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


04. September 2020: [ Ambri zum Saisonstart beim SCB, dann folgt Derby ]  


Zwar ist der offizielle Spielplan noch nicht veröffentlicht worden. Aber bereits bekannt ist, dass der HCAP zum Start am Donnerstag, 1. Oktober beim SCB zu Gast ist (7. Runde). Am Freitag, 2. Oktober findet bereits das erste Derby in der Valascia statt (8. Runde). Die Runden 1 bis 6 werden am Schluss der Qualifikation zwischen 12. und 22. März 2021 gespielt.

Die Derby-Termine:
02.10.2020    HCAP     Lugano
14.11.2020    Lugano    HCAP
23.12.2020    Lugano    HCAP
06.02.2021    HCAP    Lugano
05.03.2021    HCAP    Lugano
12.03.2021    Lugano    HCAP

Die Liga hat zwei sogenannte Solidaritätsrunden eingebaut. Die oberen sechs der letzten Saison konnten ihren Gegner aus der unteren Tabellenhälfte auswählen. Danach umgekehrt. Der EV Zug wählte den HCAP (So 1.11.20), Ambri seinerseits den HC Lausanne (So 14.2.21).


--> Spielplan 2020/21

25. Juli 2020: [ Drei Spieler verlängern ]  


Der HCAP hat drei Verträge verlängert. "Kult" Jiry Novotny bis zum Spengler-Cup. Torhüter Viktor Östlund (25) und Karim del Ponte (22) um je ein Jahr. Alle drei werden dem Farm-Team Ticino Rockets ausgeliehen.

Novotny kann bei Bedarf zum HCAP zurückgeholt werden. Er wird auch die Vorbereitung mit dem Cereda-Team absolvieren.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


21. Juli 2020: [ 180`000.- Verlust für den HCAP ]  


Der HC Ambrì-Piotta hat die wegen der Coronaviruspandemie abgebrochene Saison 2019/20 mit einem Betriebsverlust von rund 180'000 Franken abgeschlossen.

Anlässlich der Generalversammlung hob die Führung des HC Ambrì-Piotta den positiven Trend hervor. Lag der Betriebsverlust vor einem Jahr noch bei 750'000 Franken, so konnte dieser für 2019/20 auf 179'855 Franken gesenkt werden. Dies bei Ausgaben von rund 12,3 Millionen Franken.

Der Verwaltungsrat wurde bestätigt und um die beiden neuen Mitglieder Heinz Haller und Raphael Krucker erweitert.

Quelle: HCAP, Text: Hockeyfans


10. Juli 2020: [ Keine Mannschaftsvorstellung ]  


Der HC Ambrì-Piotta teilt mit, dass die offizielle Präsentation der ersten Mannschaft Ende Juli leider aufgrund der epidemiologisch ernsten Lage abgesagt werden muss.

Sobald es aber die Situation erlaubt, organisiert der HCAP eine Veranstaltung, an der die Mannschaft vorgestellt wird.

Quelle: HCAP


03. Juli 2020: [ Finnischer Topskorer wechselt zum HCAP ]  


Der Hockeyclub Ambrì-Piotta freut sich, die Verpflichtung des finnischen Stürmers Julius Nättinen für die nächste Saison bekannt zu geben.

Julius spielte in Jugendjahren als Center, er ist körperlich sehr stark, hat gute Schlittschuhlauf-Qualitäten und einen harten Schuss. In der vergangenen Saison spielte er als Flügel eine Rolle, in der er seine besten offensiven Fähigkeiten wiederentdeckte, indem er in 54 Spielen 55 Punkte erzielte (33 Tore und 22 Assists). Leistungen, die ihm den Titel des Topscorers der gesamten finnischen Liiga und die Auswahl in die All-Star-Mannschaft einbrachten.

Aufgewachsen im JYP-Nachwuchsbereich, wurde Julius von Anaheim in der zweiten Runde gedraftet, nachdem er mit der finnischen Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der U18-Weltmeisterschaft 2015 gewonnen hatte. In der Saison 2015/2016 und 2016/2017 gewann er die Junioren OHL League mit den Barrie Colts (64 Spiele, 24 Tore und 55 Assists) und Windsor Fires (58 Spiele, 14 Tore und 28 Assists), die Mannschaft, mit der er den Memorial Cup, die höchste nordamerikanische Jugendtrophäe gewann.

Auf internationaler Ebene gewann er mit der finnischen Nationalmannschaft im Jahr 2016 in Helsinki eine U20-Weltmeisterschaft.

Nach zwei Saison in der OHL gab Julius sein Debüt bei den San Diego Gulls, dem Farmteam der Anaheim Ducks, wo er in der Saison 2017/2018 55 Einsätze absolvierte mit 4 Toren und 12 Assists. Nach seiner Erfahrung in der AHL beschloss er, nach Hause zurückzukehren, um seine Entwicklung mit dem Team fortzusetzen, das ihn bereits zuvor ausgebildet hatte.

Der Club aus der Leventina heißt Julius in der Biancoblù-Familie herzlich willkommen.

Quelle: HCAP

--> Welcome Julius

01. Juli 2020: [ Eberle neu im HCAP-Staff ]  


Jörg Eberle, langjähriger Spieler beim HC Lugano, ist ab kommender Saison Teil des Staffs der Juniorenabteilung vom HCAP. Er wird zusammen mit Daniele und Manuele Celio die Aktivitäten der Junioren koordinieren. Manuele Celio als Direktor wird neu die U-20 Elite von Ambri-Piotta trainieren. Der 58jährige Eberle wird Teil des U-13 Staffs.

Die Verträge mit den beiden jungen U-20 Nati-Spielern Filippo Franzoni (Jg 2000, Verteidiger) und Davide Gaeta (Jg 2001, Stürmer) wurden um ein Jahr plus Option verlängert. Dazu unterzeichnet der im Januar zum HCAP gestossene Simon Marha (Jg 2003) einen Vertrag über zwei Jahre plus Option.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


26. Juni 2020: [ Ambri-Piotta im Cup bei GCK ]  


Die Auslosung der ersten Cup-Runde 2020/21 ergab die GCK Lions als Gegner für den HCAP. Die Partien der 1/16-Finals finden am Dienstag/Mittwoch, 15./16. September statt.


--> Übersicht erste Cup-Runde

06. Juni 2020: [ Ambri-Piotta erneut am Spengler-Cup ]  


Nach dem begeisternden Auftritt des HC Ambri-Piotta im vergangenen Jahr war es ein grosser Wunsch des Spengler Cup-OK, dass die Leventiner auch 2020 am Traditionsturnier teilnehmen. Nun haben die «Biancoblu» zugesagt.

Gänsehautstimmung mit ihren emotionalen Fans, tolle sportliche Auftritte der Mannschaft und ein fast perfektes Ende - an den HC Ambri-Piotta erinnert man sich beim Spengler Cup gerne zurück. Die erste Teilnahme der Leventiner hat weitherum Spuren hinterlassen.


26. Mai 2020: [ Zwerger am Knöchel operiert ]  


Dominic Zwerger wurde am Freitag erfolgreich am rechten Knöchel operiert. Der Eingriff wurde nötig, weil sich eine alte Verletzung an der Sehne mit dem Trainingsbeginn wieder verschärft hat.

Zwerger muss zwei bis drei Monate pausieren. Er wird zum Saisonstart wieder zurück sein.

Gute Besserung Zwergi.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


22. Mai 2020: [ D'Agostini und Flynn bleiben ]  


Weitere gute Nachrichten aus der Leventina. Bryan Flynn sowie Topskorer Matt D'Agostini verlängern den Vertrag mit dem HCAP.

Der Amerikaner Flynn, vor einem Jahr vom EVZ gekommen, hat in der vergangenen Saison in 49 Spielen 13 Tore und 20 Assists verbucht. Er unterschrieb für eine Saison.

Der Kanadier Matt D'Agstini geht bereits seit vier Saisons für die Leventiner auf Punktejagd. Der letztjährige Topskorer (46S/20T/22A) hat sein Arbeitspapier um zwei Jahre bis 2022 verlängert.

Freuen wir uns auf ihre Rückkehr im August in die Schweiz.

Quelle: HCAP, Text: Tiz


20. Mai 2020: [ Jannik Fischer verlängert bis 2023 ]  


Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass der Verteidiger Jannik Fischer bis zum Ende der Saison 2022/2023  für die Biancoblù spielen wird.

Mit der neu abgeschlossenen Vereinbarung wird die bestehende Verpflichtung annuliert bzw. in einen neuen Dreijahresvertrag umgewandelt.

Jannik Fischer hat mit Zug, Lausanne und Ambrì-Piotta 420 Partien in der Nationalliga bestritten und dabei 9 Tore und 20 Assists erzielt. Der bald 30 Jährige steht nun vor seiner dritten Saison bei den Biancoblù.

Paolo Duca, der Sportchef des HCAP, sagt dazu: «Fischi ist ein sehr wichtiger Akteur für unsere Mannschaft. Sein Mut, seine Entschlossenheit und sein physisches Spiel sind ansteckend. Seine grosse Professionalität ist für die ganze Juniorenabteilung ein hervorragendes Beispiel. Wir sind sehr glücklich, dass wir für drei weitere Saisons auf Fischi zählen können. Wir sind ihm dankbar, dass er unseren Vorschlag in einer so schwierigen Zeit angenommen hat.»

Der HC Ambrì-Piotta wünscht Fischi in der Leventina weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Quelle: HCAP


16. Mai 2020: [ Incir fällt sechs Monate aus ]  


HCAP-Stürmer Patrick Incir hat sich am vergangenen Freitag einer Operation am linken Knöchel unterzogen.

Der Eingriff war notwendig, um die Schmerzen aufgrund einer Knorpelverletzung, die er im Februar durch einen Puck erlitten hat, zu beseitigen. Die Genesungszeit für Incir wird auf fünf bis sechs Monate geschätzt.

Der HCAP und der Fanclub Luzern wünschen Patrick eine baldige und vollständige Genesung.

Quelle: HCAP, Text: Tiz








homepage erstellenXStat.de