- News - News - News -

         RSS-News Abonnieren

    
    
powered by FreeFind

So flitzte der Puck


[ Ajoie ] - [ Ambri ]

4:0 (3:0, 0:0, 1:0)
6. Runde - Samstag, 18. September 2021
Raiffeisen Arena Porrentruy -- 3463 Zuschauer -- Fluri, Hürlimann; Progin, Burgy

6. Frossard 1:0. 12. Eigenmann (Huber) 2:0. 14. Romanenghi (Huber, Rouiller/Ausschluss Grassi) 3:0. 45. Romanenghi (Ausschluss Bürgler) 4:0.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ajoie, 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Frossard; Kozun.

Ajoie: Wolf; Birbaum, Pouilly; Rouiller, Eigenmann; Helfer, Hauert; Gfeller; Hazen, Devos, Schmutz; Rohrbach, Romanenghi, Huber; Macquat, Frossard, Schnegg; Frei, Ness, Bogdanoff.

Ambri-Piotta: Conz; Isacco Dotti, Fora; Burren, Hietanen; Zaccheo Dotti, Fohrler; Hächler; Kneubuehler, Regin, Kozun; Zwerger, Heim, Bürgler; McMillan, Grassi, Pestoni; Bianchi, Kostner, Trisconi; Incir.

Bemerkungen: Ajoie ohne Joggi (krank), Asselin und Gauthier-Leduc (beide verletzt); Ambri-Piotta ohne D'Agostini und Dal Pian (verletzt) sowie Fischer (abwesend). Torschüsse: 26:37 (10:13, 6:19, 10:5).


Match-Zusammenfassung
************************************
sportal. Im vierten Spiel hat es geklappt! Ajoje holt sich den ersten Saisonsieg. Nach einem Konter gelingt den Mannen von Gary Sheehan früh nach einem Konter das 1:0. Wenig später folgt nach einem Distanzschuss von Daniel Eigenmann der zweite Treffer, ehe Matteo Romanenghi im Powerplay sogar noch das 3:0 gelingt. Ist die Partie damit schon nach dem 1. Drittel entschieden?

Im zweiten Drittel sind die Gäste aus Ambri zwar mehrheitlich in Scheibenbesitz, die Jurassier verteidigen aber leidenschaftlich. Das Schlussdrittel können die Mannen von Luca Cereda mit einer doppelten Überzahl beginnen. Tim Wolf erhält 2 + 2 Strafminuten wegen Beinstellen und anschliessendem Reklamieren. Doch die grosse Chance ist schnell vorbei, weil Diego Kostner auf die Strafbank wandert. Danach folgt eine wahre Strafenflut, der HC Ambri-Piotta wirkt gefrustet. Als Matteo Romanenghi der vierte Treffer gelingt, ist der Sieger definitiv erkoren. Tim Wolf lässt keinen der insgesamt 33 Schüsse parieren. Ein Glanzauftritt des Keepers.

Ambri verliert damit zweimal nacheinander, die Jurassier bejubeln ihren ersten Vollerfolg dieser Saison ausgiebig und frenetisch. Der Aufsteiger ist angekommen in der Liga. Und ihre Fans sowieso.




[ Ambri ] - [ Zug ]

1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
5. Runde - Freitag, 17. September 2021
Stadio Multifunzionale Ambri -- 6214 Zuschauer -- Tscherrig, Hebeisen; Burgy, Duarte

Tore: 5. McMillan (Pestoni, Grassi) 1:0. 15. Djoos (Suri/Ausschluss Simion!) 1:1. 31. Senteler (Simion, Kovar/Ausschluss Fohrler) 1:2. 40. (39:35) Hansson (Leuenberger, Herzog) 1:3. 49. Herzog (Martschini) 1:4.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 8mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Kozun; Simion.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Isacco Dotti, Fora; Burren, Hietanen; Zaccheo Dotti, Fohrler; Hächler; Kneubuehler, Regin, Kozun; Zwerger, Heim, Bürgler; McMillan, Grassi, Pestoni; Bianchi, Kostner, Trisconi; Dal Pian.

Zug: Hollenstein; Schlumpf, Gross; Cadonau, Djoos; Hansson, Stadler; Wüthrich, Kreis; Klingberg, Senteler, Allenspach; Simion, Kovar, Suri; Martschini, Müller, Herzog; Hofer, Leuenberger, Bachofner.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne D'Agostini (verletzt), Incir (überzählig) sowie Fischer (abwesend), Zug ohne Lander (überzähliger Ausländer). Torschüsse: 38:31 10:11, 14:14, 14:6).


Match-Zusammenfassung
************************************
sda. Es brauchte schon den Schweizer Meister, um Ambri-Piotta von seiner Wolke im strahlend neuen Stadion zu holen. Zug tat dies mit einem 4:1-Auswärtssieg.

Zunächst liessen sich die Tessiner in der mit erneut über 6200 Fans gefüllten Nuova Valascia von der Euphorie erneut zu einem Blitzstart mit dem 1:0 durch Brandon McMillan nach gut vier Minuten tragen. Die folgende Wende muss den Aussenseiter, der mit drei Siegen aus drei Spielen formidabel in die Saison gestartet ist, etwas ärgern.

Das 1:1 durch das erste Schweizer Tor des Schweden Christian Djoos fiel während einer Ambri-Überzahl (15.), das 1:2 durch Sven Senteler im Powerplay aus spitzem Winkel (31.) und das 1:3 durch Niklas Hansson 25 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels. Danach hatte der erneut überzeugend in die Meisterschaft gestartete Meister (5 Spiele, 5 Siege) das Geschehen im Griff.




[ Langnau ] - [ Ambri ]

1:3 (0:3, 1:0, 0:0)
4. Runde - Dienstag, 14. September 2021
Ilfishalle Langnau -- 4248 Zuschauer -- Lemelin, Dipietro; Schlegel, Huguet

Tore: 6. Kostner (Burren, Hietanen) 0:1. 14. Pestoni 0:2. 19. Hietanen (Kozun, Regin) 0:3.  27. Pesonen (Diem, Saarela) 1:3.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Langnau, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Olofsson; Kozun.

SCL Tigers: Punnenovs; Leeger, Huguenin; Erni, Blaser; Schilt, Grossniklaus; Zryd, Elsener; Petrini, Saarela, Pesonen; Loosli, Grenier, Olofsson; Berger, Schmutz, Sturny; Lapinskis, Diem, Salzgeber.

Ambri-Piotta: Conz; Isacco Dotti, Fora; Burren, Hietanen; Zaccheo Dotti, Fohrler; Hächler; Kneubuehler, Regin, Kozun; Zwerger, Heim, Bürgler; McMillan, Grassi, Pestoni; Bianchi, Kostner, Trisconi; Dal Pian.

Bemerkungen: Langnau ohne Schweri und Weibel, Ambri-Piotta ohne D'Agostini (verletzt); Fischer (abwesend) sowie Cajka, Incir, J. Neuenschwander, Pezzullo (Rockets). Langnau von 58:21 bis 58:26 und ab 58:31 ohne Torhüter. Torschüsse: 28:34 (7:11, 12:9, 9:14).


Match-Zusammenfassung
************************************
sportal. Ambri macht gleich dort weiter, wo sie letztes Spiel aufgehört haben. Nach einer ausgeglichenen Startphase ohne viele Tormöglichkeiten eröffnet Kostner mit einem Solo an der lethargischen Langnauer Defensive vorbei das Skore in der 6. Minute. Langnau bleibt offenisv harmlos bis zur 13. Minute, als sie das erste mal Powerplay spielen können. Olofsson steht vor dem leeren Tor, trifft jedoch nur die Torumrandung. Somit ist es dann Ambri, welches nach zwei Fehlpässen des Heimteams in der 14. und der 19. Minute sogar noch auf 3:0 erhöht.

Das Mitteldrittel ist dann ausgeglichen ohne wirkliche Vorteile für eine Mannschaft. Auch klare Torchancen bleiben bis zur zweiten Strafe von Ambri aus. Zuerst trifft Topskorer Kozun beinahe in Unterzahl für die Tessiner und dann ist es Pesonen der im Gegenzug kurz nach Ablauf der Strafe zum 1:3 verkürzt. Danach hat zwar Langnau noch zwei gute Möglichkeiten für den Anschlusstreffer, scheitern aber an Conz oder am eigenen Unvermögen.

Das Schlussdrittel bleibt lange ereignisarm. Langnau kann nicht mehr wirklich und Ambri verwaltet souverän den Vorsprung. Die Tigers haben zwar noch die Chance im Powerplay in der 53. Minute, doch sie machen sich den Vorteil gleich selber zunichte und schenken Ambri sogar eine doppelte Überzahl. Doch da die Gäste auch diese nicht nützen können, bleibt es beim 3:1 Schlussresultat.




[ Ambri ] - [ Fribourg ]

6:2 (3:1, 2:1, 1:0)
3. Runde - Samstag, 11. September 2021
Stadio Multifunzionale Ambri -- 6775 Zuschauer (ausverkauft) -- Wiegand, Fluri; Cattaneo, Fuchs

Tore: 2. Kneubuehler (Kozun, Regin) 1:0. 4. Kozun (Heim, Hietanen/Ausschluss Furrer) 2:0. 9. Kozun (Regin, Isacco Dotti) 3:0. 12. Walser (Marchon, Diaz) 3:1. 24. Isacco Dotti 4:1. 26. Bykov (Jörg, Furrer/Ausschluss Chavalliaz!) 4:2. 40. (39:36) McMillan (Hächler, Zacheo Dotti) 5:2. 43. Zaccheo Dotti 6:2.

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Fora; Mottet.

Ambri-Piotta: Conz; Fora, Isacco Dotti; Hietanen, Burren; Fohrler, Zaccheo Dotti; Hächler; Kozun, Regin, Kneubuehler; Bürgler, Heim, Zwerger; Pestoni, Grassi, McMillan; Trisconi, Kostner, Bianchi; Dal Pian.

Fribourg-Gottéron: Hughes (9. Berra); Gunderson, Sutter; Diaz, Furrer; Kamerzin, Chavaillaz; Jecker; Sprunger, Bykow, DiDomenico; Marchon, Walser, Jörg; Brodin, Desharnais, Mottet; Bougro, Schmid, Jobin; Rossi.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne D'Agostini (verletzt) sowie Fischer und Incir (überzählig). Torschüsse: 32:28 (15:16, 7:12, 10:10).


Match-Zusammenfassung
************************************
sda. Ambri-Piotta verblüfft auch im zweiten Spiel der Meisterschaft. Zur Einweihung der neuen Heim-Arena legt Ambri mit einem fulminanten Start die Basis zu einem ungefährdeten 6:2-Sieg über Fribourg.

Der amerikanisch-kanadische Doppelbürger Brandon Kozun, der bereits am Vorabend bei den ZSC Lions Siegtorschütze für Ambri gewesen war, traf doppelt. Unter Ambris Torschützen reihten sich auch die Verteidiger-Eigengewächse und Gebrüder ein, Isacco (28) und Zaccheo Dotti (26). Für Zaccheo Dotti war das Tor zum 6:2 (43.) gar der erste Treffer in der obersten Spielklasse.

Ambri startete euphorisiert von der Stadion-Premiere und dem vorangegangenen 2:1-Overtime-Coup in Zürich furios in die Partie. Der vorherige Leader aus der Romandie wurde in der Startphase regelrecht überfahren. Aus den ersten fünf Torschüssen der Gastgeber resultierten drei Tore.

Johnny Kneubühler hatte nach nur 84 Sekunden bereits zum 1:0 getroffen, ehe Kozun im Powerplay erstmals erfolgreich war. Der frühere KHL-Stürmer erhöhte dann schon in der 9. Minute auf 3:0. Daraufhin musste Freiburgs etatmässige Nummer 2, Hughes Connor, seinen Platz für Gottérons Stammkeeper Reto Berra räumen. Im Mitteldrittel gab Gottéron durch einen Shorthander von Andrej Bykow zum 2:4 aus Freiburger Sicht nur ein vorübergehendes Lebenszeichen von sich. Ansonsten mussten sich die Romands vom Heimteam komplett dominieren lassen.

Bei der Stadion-Premiere von Ambri-Piotta war die Arena mit 6775 Zuschauern ausverkauft. Ambris legendäre Hymne "La Montanara" wurde zur Einweihung der neuen Arena bereits vor der Partie angestimmt und ertönte nach dem souveränen Erfolg ein zweites Mal.




[ ZSC ] - [ Ambri ]

1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) n.V.
2. Runde - Freitag, 10. September 2021
Hallenstadion Zürich -- 7384 Zuschauer -- Hebeisen, Borga, Altmann, Burgy

Tore: 47. Bürgler (Fora, Regin) 0:1. 56. Malgin (Azevedo, Noreau) 1:1. 63. Kozun (Regin, Fora) 1:2.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 1mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Geering; Fora.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Weber, Geering; Trutmann, Phil Baltisberger; Quenneville, Malgin, Andrighetto; Azevedo, Roe, Sigrist; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Diem, Schäppi, Pedretti.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Isacco Dotti; Hietanen, Burren; Fohrler, Zaccheo Dotti; Hächler; Kozun, Regin, Kneubuehler; Bürgler, Heim, Zwerger; Pestoni, Grassi, McMillan; Trisconi, Kostner, Bianchi; Dal Pian.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Morant und Riedi (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne D'Agostini (verletzt) sowie Fischer und Incir (überzählig). Torschüsse: 33:26 (14:7, 9:7, 6:10, 4:2).


Spiel-Zusammenfassung
************************************
sda. Der frühere KHL-Stürmer Brandon Kozun erzielte in der 63. Minute das Siegtor für das verblüffende Ambri-Piotta beim 2:1-Sieg nach Verlängerung von Ambri-Piotta bei Titelanwärter ZSC Lions. Der Treffer des amerikanisch-kanadischen Doppelbürgers wurde nach ausgiebigem Video-Studium anerkannt.

Ein anderer Neuzugang der Leventiner, Dario Bürgler, hatte die aufsässigen Gäste in der 47. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Auch bei den ZSC Lions war dann mit Eigengewächs und Rückkehrer Denis Malgin ein Neuzugang für den einzigen Torerfolg in der regulären Spielzeit besorgt (56.).

Ambri verdiente sich den Sieg mit den gewohnten Tugenden. Es spielte solide, war defensiv gut organisiert und agierte hartnäckig in den Zweikämpfen. Deshalb blieben die etatmässig so erstklassig besetzten Zürcher auch beinahe ohne Torerfolg.

Ambri-Piotta feiert nun am Samstag mit dem Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron seine Premiere im neuen Stadion. Das Stadion wird ausverkauft sein, alle 6775 Tickets sind abgesetzt.











homepage erstellenXStat.de